Vergütungsanalyse bei der Rohr AG Reinigungen Untersuchung von Ist-Lohndaten zur Erkennung allfälliger ungerechtfertigter Lohnunterschiede und Ermittlung der Vergütungszufriedenheit

Es bestehen noch heute ungerechtfertigte Lohnunterschiede. Diese Arbeit untersucht, ob und aufgrund welcher Einflussfaktoren solche auch bei einem Reinigungsunternehmen vorhanden sind. Zudem wird ermittelt, wie zufrieden die Mitarbeitenden mit dem gegenwärtigen Vergütungssystem sind.

Berner, Fabienne & Brühwiler, Nadja, 2020

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Rohr AG Reinigungen
Betreuende Dozierende Lüthi, Erhard
Keywords Lohngleichheit, Lohndatenanalyse, ungerechtfertigte Lohnunterschiede, Einflusskriterien, Fairness, Vergütungszufriedenheit.
Views: 28
Im August 2019 hat der Bundesrat eine Änderung des Gleichstellungsgesetztes zur Überprüfung der Lohngleichheit zwischen den Geschlechtern verabschiedet. Aufgrund dieser Änderung hat sich auch ein Reinigungsunternehmen intensiv mit dem Thema Lohngleichheit auseinandergesetzt und hat die Autorinnen mit der Durchführung einer Vergütungsanalyse beauftragt. Ziel dieser Analyse war es, allfällige Lohnunterschiede und deren Einflussfaktoren bei Auftraggeberschaft aufzudecken und die Wahrnehmung und Zufriedenheit der Mitarbeitenden bezüglich des bestehenden Vergütungssystems zu erfragen.
Die Lohndaten der Auftraggeberschaft wurden auf allfällige ungerechtfertigte Lohnunterschiede untersucht. Dazu haben die Autorinnen die Daten aufbereitet, strukturiert, gruppiert, verglichen und in Grafiken visualisiert. Bei dieser Analyse wurden die folgenden Faktoren berücksichtigt: Funktion, berufliche Stellung, Geschlecht, Alter, Ausbildung, Dienstjahre, Nationalität und die Anzahl unterstellte Mitarbeitende. Die Wahrnehmung und Zufriedenheit der Mitarbeitenden bezüglich des bestehenden Vergütungssystems wurde anhand der Durchführung von halbstrukturierten Interviews in Erfahrung gebracht.
Die im Rahmen dieser Bachelor Thesis durchgeführte Lohndatenanalyse und die Erkenntnisse aus den durchgeführten Interviews konnten der Auftraggeberschaft einen Überblick über die aktuelle Lage verschaffen. Durch die Handlungsempfehlungen, welche die Autorinnen der Auftraggeberschaft basierend auf den Ergebnissen und Erkenntnissen im letzten Teil der Arbeit empfohlen haben, soll ihr Vergütungssystem zukünftig nachvollziehbarer, transparenter und fairer gestaltet werden können. Ausserdem sollen die Empfehlungen der Auftraggeberschaft helfen, die Zufriedenheit der Mitarbeitenden langfristig weiter zu steigern.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Rohr AG Reinigungen, Hausen (AG)
Autorinnen und Autoren
Berner, Fabienne & Brühwiler, Nadja
Betreuende Dozierende
Lüthi, Erhard
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Lohngleichheit, Lohndatenanalyse, ungerechtfertigte Lohnunterschiede, Einflusskriterien, Fairness, Vergütungszufriedenheit.