Veränderung Vorsorgesystem und Anlagemöglichkeiten von bezogenen Pensionskassengelder

Im Spannungsfeld zwischen einer immer älter werdenden Bevölkerung und einem negativen Zinsumfeld, dürfte die Bedeutung neuartiger Anlagelösungen zunehmen, welche auf die spezifischen Bedürfnisse von Personen im Rentenalter zugeschnitten sind.

Furrer, Lukas & Holenstein, Philipp, 2020

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Neue Aargauer Bank AG
Betreuende Dozierende Graef, Frank
Keywords Pensionskasse, Vorsorgesystem, Anlagestrategie, Pensionierung, Kapitalbezug, Volatilität, Finanzplanung, Optionsstrategie, Collar
Views: 33
Über die Jahre hat sich die Altersvorsorge zur grössten Sorge der Schweizer Bevölkerung entwickelt. Die negative Veränderung des Zinsniveaus und der demografische Wandel der Gesellschaft stellen das Vorsorgesystem auf die Probe. Neue Wege bei der Anlage der Pensionskassengelder sind mitunter eine Notwendigkeit, um Personen im Rentenalter langfristig eine sichere Auszahlung zu gewährleisten. Demzufolge müssen zunächst die ökonomischen und rechtlichen Rahmenbedingungen näher betrachtet und anschliessend analysiert werden, welche Anlagestrategien in diesem Umfeld vielversprechend erscheinen.
Diese Bachelorthesis beschäftigt sich mit der Ausarbeitung eines Lösungsvorschlages, um bezogene Pensionskassengelder optimal zu investieren. Ausgehend von der Analyse der Altersvorsorge in der Schweiz und den aktuellen Problemstellungen, wurden drei Inputs ausgearbeitet und analysiert: 1) die Nutzung von Optionsstrategien, um das Risiko-Rendite-Profil zu stärken, 2) die Nutzung eines alternativen Anlagemixes, um das aktuell negative Zinsniveau zu berücksichtigen und 3) die dynamische Ausrichtung nach Anlagehorizont, um die Strategie laufend auf die Lebenssituation des Anlegers abzustimmen.
Die Erkenntnisse aus den drei Inputs führten zur Definition einer Alternativen Asset Allocation, welche aus zwei Töpfen besteht, sich am Prinzip der Collar-Strategien orientiert und jährliche Kapitalentnahmen standardisiert umsetzt. Die im Backtesting festgestellte tiefe Volatilität unterstreicht das Potential dieses Produktes für die Auftraggeberschaft, eine Regionalbank. Die Implementierung eines solchen Produktes ist vor allem deshalb von Interesse, da in Zukunft vermehrt vermögende Personen einen Kapitalbezug ihrer Pensionskassengelder nutzen werden.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Neue Aargauer Bank AG, Aarau
Autorinnen und Autoren
Furrer, Lukas & Holenstein, Philipp
Betreuende Dozierende
Graef, Frank
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Pensionskasse, Vorsorgesystem, Anlagestrategie, Pensionierung, Kapitalbezug, Volatilität, Finanzplanung, Optionsstrategie, Collar