Analyse und Wirkung von Reportingstandards - Steigerung der Aussagekraft der Reportings durch die Einführung von Reportingstandards und Storytelling

In Zeiten von tiefen Zinsen und hoher Rivalität haben die Daten von Finanzinstituten einen unschätzbaren Wert, sofern sie für Entscheidungen genutzt werden. Diese Arbeit befasst sich damit, wie Daten beziehungsweise Informationen bestmöglich aufbereitet werden, um damit Handlungen auszulösen.

Bianchi, Delia, 2020

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Valiant Bank AG
Betreuende Dozierende Jüngling, Stephan
Keywords Datenvisualisierung, Reportingstandards, IBCS, Storyframing, Storytelling
Views: 24
Derzeit gibt es beim Finanzinstitut keine durchgängigen Richtlinien für Reportings, was zu einer Vielfalt bei der Gestaltung wie auch beim Inhalt führt. Ein Grossteil der Zeit wird für die manuelle Aufbereitung verwendet. Die Folgen davon sind wenig Analysen und somit keine Massnahmenvorschläge. Dazu kommt die Unsicherheit hinsichtlich der Verlässlichkeit, da die Fachabteilungen oft nicht über die Fähigkeiten für die Datenaufbereitung und Interpretation verfügen. Das Problem wird sich mit der voranschreitenden Digitalisierung und der damit verbundenen Datenmenge und -komplexität verschärfen.
Es wurden folgende zwei Forschungsfragen definiert: Wie kann die Datenvisualisierung vereinfacht und vereinheitlicht werden? Welche Methoden sind notwendig, um die vorhandenen Daten so zu verarbeiten, dass sie als Entscheidungshilfe verwendet werden können und Handlungen auslösen? Die beiden Fragen konnten mithilfe einer Literaturrecherche, einer Prozessanalyse, einer Dokumentenstudie, eines Praxisbeispiels und Experteninterviews beantwortet werden. Die gewonnen Erkenntnisse wurden dem Finanzinstitut in Form einer Handlungsempfehlung und einem etappierten Umsetzungsvorschlag aufgezeigt.
Um die verschiedenen Begriffe, Zusammenhänge und die Voraussetzung für die Forschungsfragen zu veranschaulichen, wurde ein «Big Picture» erstellt. Dieses zeigt, dass die vorgelagerten Schritte (z.B. Datenquellen, DWH) ebenfalls ein kritischer Erfolgsfaktor für die beiden Fokusthemen sind. Die Erkenntnisse der ersten Forschungsfrage zeigen, dass Standardisierung dabei hilft, dass sich Personen in Reportings schneller zu Recht finden und sich dadurch auf das Wesentliche konzentrieren können. Es wurde analysiert, welche Wirkung das Gestaltungslayout, Farben, Diagrammtypen und Notationsstandards auf das Zielpublikum haben und wie diese optimiert werden kann. Hinsichtlich der zweiten Forschungsfrage wurden erst verschiedene Modelle und anschliessend die Storytelling-Methode analysiert. Um die Erkenntnisse der beiden Forschungsfragen zu veranschaulichen, wurden sie in einem Praxisbeispiel angewendet. Abschliessend enthält die Arbeit eine Handlungsempfehlung mit möglichen Lieferobjekten für die nächsten 12 und 36 Monate. Das Thema wurde in der Arbeit umfassend behandelt, mit Grafiken veranschaulicht und bildet die Grundlage für einen Umsetzungsvorschlag beim Finanzinstitut.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Valiant Bank AG, Bern
Autorinnen und Autoren
Bianchi, Delia
Betreuende Dozierende
Jüngling, Stephan
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Datenvisualisierung, Reportingstandards, IBCS, Storyframing, Storytelling