Beurteilung der Güte und Reife eines Prozessmanagements

Was ist ein gutes Prozessmanagementsystem? Es gibt viele Methoden, mit welchen das PM eines Unternehmens ganzheitlich beurteilt werden kann. Allerdings sind diese Modelle in der Anwendung häufig sehr aufwändig und werden deshalb kaum angewandt. Wie könnte ein Schnelltest aussehen, der die Qualität des PM misst?

Palamoottil, Naveen, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Prozessmanagement Akademie
Betreuende Dozierende Meyer, Matthias
Keywords Prozessmanagement, Reifegradmodelle, Ablauforganisation, Unternehmensprozessmanagement, Prozessmanagement Organisation, Operatives Prozessmanagement, Strategisches Prozessmanagement
Views: 106 - Downloads: 23
Die Prozessmanagement Akademie möchte Interessierten einen kurzen Selbsttest des Prozessmanagementsystems über das Internet anbieten. Dieser Selbsttest sollte mithilfe von wenigen Fragen und mit geringem Zeitaufwand eine erste Einschätzung über das Prozessmanagement abliefern und eine Empfehlung abgeben können. Aufgrund der erhaltenen Empfehlung können die Interessierten dann entscheiden, wie sie weiter vorgehen möchten (z.B. ein Mitglied der Prozessmanagement Akademie kontaktieren).
Das gewünschte Reifegradmodell wurde mithilfe der sechsstufigen Vorgehensmethode nach de Bruin, Freeze, Kulkarni, und Rosemann (2005) erarbeitet. Hierbei wurden anfänglich die Ziele und der Umfang des Reifegradmodells bestimmt. Anhand eines Workshops konnten die Kernelemente in 14 prozessrelevanten Beurteilungskriterien konkretisiert und in zwei unterschiedliche Reifegradmodelle aufgenommen werden. Anschliessend wurde das Scoring System der Reifegradmodelle ermittelt, indem bestehende Reifegradmodelle nach ihren Reifegradstufen und Bewertungsverfahren verglichen wurden.
Als Ergebnis der Bachelorarbeit wurden zwei Reifegradmodelle vorgestellt, welche in Anlehnung an die Reifegradmodelle PPI und PEMM entwickelt wurden. Die Nutzung der Reifegradmodelle nach der PPI oder PEMM Variante ergeben unterschiedliche Vorteile. Bei der PEMM Variante wird der Fokus auf die Ermittlung der Schwachstellen und des Fortschritts gelegt (Hammer, 2007), wohingegen bei der PPI Variante mithilfe eines Scoring Systems die Reife des Prozessmanagements ermittelt wird. Bei letzterem werden die Beurteilungskriterien mithilfe des jeweiligen relativen Gewichtungsfaktors geglättet. Dementsprechend empfiehlt es sich für den Auftraggeber, je nach Bedürfnis und Zweck der Auswertung sich für eines der zwei vorgeschlagenen Reifegradmodelle zu entscheiden.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Prozessmanagement Akademie, Hünenberg
Autorinnen und Autoren
Palamoottil, Naveen
Betreuende Dozierende
Meyer, Matthias
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Prozessmanagement, Reifegradmodelle, Ablauforganisation, Unternehmensprozessmanagement, Prozessmanagement Organisation, Operatives Prozessmanagement, Strategisches Prozessmanagement