Erstellen eines Lastenhefts für die Digitalisierungsplattform der Ypsomed AG

Um die Digitalisierung voranzutreiben, plant die Ypsomed AG die Einführung einer Digitalisierungsplattform. Über die Plattform sollen Geschäftsprozesse abgebildet und abgewickelt werden können.

Eggli, Aline, 2020

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Ypsomed AG
Betreuende Dozierende Jüngling, Stephan
Keywords Prozessoptimierung, Digitalisierung, Requirements Engineering, Lastenheft
Views: 55 - Downloads: 7
Innerhalb der Ypsomed AG existieren viele Prozesse, welche heute noch papierbasiert abgewickelt werden. Prozessdokumente müssen von mehreren Personen unterschrieben und als Originaldokumente weitergeleitet werden. Dadurch weisen Prozesse lange Durchlaufzeiten auf und eine Abwicklung ohne Medienbrüche ist nicht möglich. Aus den momentanen Prozessabbildungen ist der Dokumenten- und Informationsfluss nicht detailliert ersichtlich.
In einem ersten Schritt wurden die IST-Prozesse durch Interviews und ein Dokumentenstudium identifiziert und mit BPMN 2.0 abgebildet. Die IST-Prozesse wurden in einen digitalen und optimierten SOLL-Zustand überführt, aus welchem sich die Anforderungen an die geplante Digitalisierungsplattform ergaben. Neben den Anforderungen wurden auch die Schnittstellen der Plattform identifiziert und dokumentiert. Einige typische Anwendungsfälle wurden mit Hilfe von Use Cases abgebildet. Abschliessend wurden die ermittelten Anforderungen der Plattform in einem einheitlichen Lastenheft zusammengetragen.
In der Literaturrecherche wurden Themen wie Datenschutz, Digitalisierung, Geschäftsprozessoptimierung und Requirements Engineering aufgegriffen und somit der Grundstein der wissenschaftlichen Arbeit gelegt. Durch die Dokumentation der Prozesse wurde eine einheitliche und detaillierte Prozesssicht geschaffen, aus welcher der Information- und Dokumentenfluss klar ersichtlich ist. Durch die Überführung der Prozesse in einen SOLL-Zustand konnten die funktionalen Anforderungen und die Schnittstellen der einzelnen Prozesse ermittelt und dokumentiert werden. Zudem konnten die Vorteile einer digitalen Abwicklung aufgezeigt werden. Der gesamte gewünschte Lieferumfang wurde in Form eines Lastenhefts festgehalten. Neben den funktionalen Anforderungen enthält das Lastenheft auch Qualitätsanforderungen und Rahmenbedingungen. Das Lastenheft kann als Ausschreibungsunterlage verwendet und in einem späteren Schritt in ein Pflichtenheft überführt werden.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Ypsomed AG, Burgdorf BE
Autorinnen und Autoren
Eggli, Aline
Betreuende Dozierende
Jüngling, Stephan
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Prozessoptimierung, Digitalisierung, Requirements Engineering, Lastenheft