Digitale Identitäten

Die digitale Identität wird für die Einführung und Nutzung von digitalen Geschäfts-modellen als wichtige Voraussetzung gehandelt. Die SwissID – als digitale Identität der Schweiz – wird aktuell entwickelt und teilweise kontrovers diskutiert. Für die Mobiliar werden damit verknüpfte Chancen und Risiken dargestellt.

Widmer, Michelle, 2018

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Die Mobiliar
Betreuende Dozierende Asprion, Petra
Keywords Digitale Identität / digital identity, Elektronische Identität / electronic identity, E-ID, SwissID, Mobiliar, regulierte Branchen, Gefahren, Chancen
Views: 51 - Downloads: 5
Mit der Digitalisierung verlagern sich Transaktionen und Geschäftsprozesse immer mehr ins Internet. Viele Online-Dienste bedingen die Identifizierung der Nutzenden, um Vertrauen in die Identität des Gegenübers zu erhalten. Als Teil der SwissSign Group will die Mobiliar die SwissID weiterentwickeln. Mit dieser soll man sich bei mehreren Online-Diensten einloggen und seine Identität nachweisen können – ohne erneute Registrierung. Die Balance zwischen Benutzerkomfort und Sicherheit muss gefunden werden. Die Kenntnis der Chancen und Risiken von digitalen Identitäten resp. der SwissID ist zentral.
Die Studie erhebt Chancen und Risiken von digitalen Identitäten. Mittels einer systematischen Literaturrecherche und einer qualitativ angelegten Fallstudie werden unterschiedlichen Perspektiven erhoben. Die Gegenüberstellung von Theorie und Praxis zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf. Diese können genutzt werden, um die Mobiliar als Dienste-Anbieterin beim zielgerichteten Einsatz der SwissID zu unterstützen. Mittels Branchenvergleich werden die mobiliarspezifischen Ergebnisse auf die Übertragbarkeit auf andere regulierte Branchen geprüft.
Die Chancen und Risiken aus der Theorie und Praxis können folgenden Clustern zugeordnet werden: Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Kundenerlebnis und Innovation & digitale Wirtschaft. Die Ergebnisse zeigen, dass sich für die Mobiliar aufgrund der Beteiligung an der SwissSign zusätzliche Chancen und Risiken ergeben. Ebenso wird deutlich, dass das Anbieten der SwissID als Authentisierungsmöglichkeit kein Differenzierungsmerkmal darstellt. Vice versa kann es aber ein Nachteil für eine Unternehmung sein, wenn sie die ID nicht anbietet. Erst durch die verschiedenen Anwendungsfälle, wenn die SwissID in digitale Prozesse integriert wird, ergeben sich Chancen zur Differenzierung. Es zeichnet sich ab, dass die konkrete Umsetzung einer E-ID-Lösung relevant ist: Je nach Konzeption und Umsetzung können die Chancen die Risiken überwiegen. Die Ausgestaltung einer Lösung ist ausschlaggebend für deren Erfolg. Weitere Erfolgsfaktoren sind eine transparente Kommunikation und eine positive Gestaltung des Kundenerlebnisses, um Vertrauen und Benutzerakzeptanz zu schaffen. Die Ergebnisse der Studie können als Grundlage für die Übertragung auf Dienste-Anbieter in anderen Branchen betrachtet werden.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Die Mobiliar, Bern
Autorinnen und Autoren
Widmer, Michelle
Betreuende Dozierende
Asprion, Petra
Publikationsjahr
2018
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Digitale Identität / digital identity, Elektronische Identität / electronic identity, E-ID, SwissID, Mobiliar, regulierte Branchen, Gefahren, Chancen