Die Kosten des Zahlungsverskehrs im Onlinehandel

Die Kosten des Zahlungsverkehrs im Onlinehandel sind komplex und hängen von vielen Faktoren ab. Diese Arbeit und das dazu entwickelte Tool ermöglichen es den Onlinehändlern, sich in kurzer Zeit einen Überblick über die Transaktionskosten zu verschaffen und die für sie günstigen Zahlungsmittel zu selektionieren.

Brack, Michael & Hilfiker, Lionel & Schurter, Adrian & Stoltenberg, Marco, 2017

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Verband des Schweizerischen Versandhandels
Betreuende Dozierende Leimstoll, Uwe
Keywords Onlinehandel, Zahlungsverkehr, Online Payment, Online-Zahlung, Online-Zahlungsmittel
Views: 29 - Downloads: 1
Im Onlinehandel werden heute viele verschiedene Zahlungsmittel zur Verfügung gestellt, die sich in ihren Kosten stark unterscheiden. Diese Fülle an Zahlungsmitteln bringt für Onlinehändler die Schwierigkeit mit sich zu entscheiden, welche Zahlungsmittel sie anbieten wollen. Mit diesem Projekt sollen Händler eine Übersicht erhalten, welche Transaktionskosten bei den einzelnen Zahlungsmitteln in verschiedenen Konstellationen anfallen. Um die Berechnungen für unterschiedliche Unternehmen zu vereinfachen, soll ausserdem ein Excel-basiertes Tool ausgearbeitet werden, welches den Unternehmen als Entscheidungs- und Kalkulationshilfe dient.
In einem ersten Schritt wurden Daten zu den Kosten der verschiedenen Zahlungsarten gesammelt. Gebühren oder Richtwerte, die nicht öffentlich zugänglich waren, wurden direkt bei den Dienstleistern oder dem Auftraggeber eingeholt. In einem zweiten Schritt wurden die Kostenbestandteile der einzelnen Zahlungsarten strukturiert und mit verschiedenen kostentreibenden Faktoren wie z.B. der Warenkorbgrösse oder dem Transaktionsvolumen in Zusammenhang gesetzt (Excel-Tool). Am Schluss wurden die einzelnen Zahlungsarten in einer einzigen In- und Output-Maske zusammengeführt.
Die Analyse der Transaktionskosten der Zahlungsmittel zeigt, dass sich ihre Gebührenstrukturen stark unterscheiden. Die Kosten für den Händler werden primär von Umsatz, Transaktionszahl und der Art des Zahlungsmittels beeinflusst. Modellrechnungen zeigen, dass Zahlungen per Vorauskasse und Kreditkarte die niedrigsten Kosten verursachen, wobei bei der Vorauskasse die Personalkosten nicht berücksichtigt wurden. Das entwickelte Kalkulationstool berechnet die direkten Transaktionskosten in CHF und in Prozent des Umsatzes für beliebige Kombinationsmöglichkeiten von Zahlungsmittel, Umsatz und Anzahl der Transaktionen. Die Kosten werden im Total und je Zahlungsart ausgewiesen. Der auftraggebende Verband kann somit seinen Mitgliedern ein Instrument an die Hand geben, das die Beurteilung der direkten Kosten der Zahlungsabwicklung erheblich vereinfacht. Mit relativ geringem Aufwand können nun auch kleinere Händler die Zahlungsmittel vergleichen und die Auswahl eines geeigneten Zahlungsmittel-Mixes in Abhängigkeit vom Warenwert optimieren.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Verband des Schweizerischen Versandhandels, Bern
Autorinnen und Autoren
Brack, Michael & Hilfiker, Lionel & Schurter, Adrian & Stoltenberg, Marco
Betreuende Dozierende
Leimstoll, Uwe
Publikationsjahr
2017
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Onlinehandel, Zahlungsverkehr, Online Payment, Online-Zahlung, Online-Zahlungsmittel