Stärkung der Kommunikation des BBZ Olten

Das Berufsbildungszentrum Olten zählt vier Teilschulen zu ihrer Organisation. Diese Arbeit enthält einen Konzeptvorschlag, um die externe Kommunikation sowie die Präsenz der vier Teilschulen in der Öffentlichkeit zu stärken. Der Fokus liegt dabei bei der Erstellung eines einheitlichen, visuellen Erscheinungsbildes.

Cagri, Cark & Illicevic, Simica, 2016

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende BBZ Olten
Betreuende Dozierende Winistörfer, Norbert
Keywords BBZ Olten, Integrierte Kommunikation, Kommunikationsinstrumente, Kommunikationsbotschaft, Kommunikationsmittel, FHNW-Modell des integrierten Kommunikationsmanagement, Corporate Identity, Corporate Design, Corporate Communication, Corporate Behavior, Corporate Image, Unternehmensidentität, Markensteuerrad, Printmedien, Zielgruppenbefragung, Best Practice Beispiel FHNW
Views: 23 - Downloads: 8
Das BBZ Olten besteht aus vier Teilschulen, die zusammen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in 25 Berufen anbieten. Im Jahr 2013 wurde die BZ-GS als letzte Teilschule integriert. Obwohl dieser Zusammenschluss einige Jahre zurück liegt, werden die vier Teilschulen nicht als einheitliche Marke "BBZ Olten" wahrgenommen. Die Herausforderung besteht darin, ein einheitliches Kommunikationskonzept für die externe Kommunikation zu erarbeiten, das für alle Teilschulen geeignet ist. Aktuell verwenden die vier Teilschulen über 30 unterschiedliche Printmedien mit uneinheitlichen Konzepten.
Zu Beginn wurde mit Hilfe theoretischer Grundlagen der Unternehmens- und Marketingkommunikation eine Basis für diese Arbeit geschaffen. Die Situations- analyse erfolgt im Rahmen von Desk-Research und Interviews. Untersucht wurden die Unternehmensidentität, die aktuelle externe Kommunikation und die heutigen publizierten Printmedien. Zudem gab es Interviews mit den Verantwortlichen der vier Teilschulen und eine Zielgruppenbefragung. Ferner wurde ein Experteninterview zu einem Best Practice Beispiel durchgeführt. Nach der Analyse wurden dem BBZ konkrete Massnahmen zur Zielerreichung vorgeschlagen.
Die Ergebnisse bekräftigen die Hypothese, dass das BBZ Olten als Dachmarke der vier Teilschulen extern kaum wahrgenommen wird. Die Zielgruppenbefragung verdeutlicht, dass die externen Bezugsgruppen nicht wissen, welche Teilschulen zur Organisation gehören. Daher sollte ein Kommunikationskonzept ausgearbeitet werden, das die Darstellung der Printmedien vereinheitlicht und somit die Marke BBZ Olten stärkt. Aktuell werden unterschiedliche Papierformate, Layouts und Farbkonzepte sowie inhaltliche Strukturen für die externe Kommunikation verwendet. Es ist nicht ersichtlich, dass hinter diesen vier Teilschulen das BBZ Olten als Dachorganisation steht. Durch die vorgeschlagenen Massnahmen, wie die Erstellung eines Corporate-Design-Manuals oder Vorgaben zu den Inhaltspunkten, können die Kommunikationsmittel der Teilschulen vereinheitlicht werden. Zudem gibt die Arbeit weitere allgemeine Massnahmen vor, um das Ziel der Vereinheitlichung zu erreichen. Zugleich stellt sich die Frage, wie viele von den aktuellen Printmedien künftig notwendig sind. Die Zielgruppenbefragung macht nämlich deutlich, dass die Mehrheit der Lernenden und Erwachsenen kaum Printmedien als Informationsquellen verwenden.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
BBZ Olten, Olten
Autorinnen und Autoren
Cagri, Cark & Illicevic, Simica
Betreuende Dozierende
Winistörfer, Norbert
Publikationsjahr
2016
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
BBZ Olten, Integrierte Kommunikation, Kommunikationsinstrumente, Kommunikationsbotschaft, Kommunikationsmittel, FHNW-Modell des integrierten Kommunikationsmanagement, Corporate Identity, Corporate Design, Corporate Communication, Corporate Behavior, Corporate Image, Unternehmensidentität, Markensteuerrad, Printmedien, Zielgruppenbefragung, Best Practice Beispiel FHNW