Theoretisches Risikokonzept für das grenzüberschreitende Finanzdienstleistungsgeschäft von einem unabhängigen Vermögensverwalter

Die Komplexität im grenzüberschreitenden Finanzdienstleistungsgeschäft hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Das Risikopotenzial, welches daraus entsteht, darf nicht unterschätzt werden. Daher müssen Finanzdienstleister neue Konzepte für ihre Risikopolitik ausarbeiten.

Lehmann, Andrea, 2013

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Finaport Ltd.
Betreuende Dozierende Marbacher, Josef, Marbacher, Josef
Keywords Grenzüberschreitendes Finanzdienstleistungsgeschäft (Cross Border Business), unabhängige Vermögensverwaltung, Risikomanagement, Risikokonzept
Views: 18 - Downloads: 3
Das Risikopotenzial im grenzüberschreitenden Finanzdienstleistungsgeschäft wird für die Finanzdienstleister immer grösser. Eine systematische und ganzheitliche Betrachtung der Problematik ist aus geschäftspolitischer Sicht unerlässlich. Die Autorin hat den Auftrag erhalten, die allgemeine Problematik im grenzüberschreitenden Finanzdienstleistungsgeschäft anhand eines Fallbeispiels aufzuzeigen und ein theoretisches Risikokonzept für einen unabhängigen Vermögensverwalter zu erstellen.
Das Design der Arbeit wurde an einem Kick-Off-Meeting mit dem Auftraggeber und mit einer interessierten Drittpartei festgelegt. Da das Thema der Bachelor Arbeit ist sehr aktuell ist, konnten neben verschiedenen literarischen Quellen auch mediale Berichte für die Erarbeitung verwendet werden. Im Weiteren konnte die Autorin ein umfassendes Interview mit einem "Business Risk Manager for External Asset Managers" einer Grossbank führen.
Die Folgen einer falschen Risikoeinschätzung im grenzüberschreitenden Finanzdienstleistungsgeschäft werden am Beispiel der Bank Wegelin praxisnah aufgezeigt. Als Ergänzung zum Fallbeispiel werden Gesetze, Verordnungen, Abkommen und damit zusammenhängende Themenfelder analysiert und mögliche Rechts- und Reputationsrisiken im grenzüberschreitenden Finanzdienstleistungsgeschäft abgeleitet. Des Weiteren wird die Zusammenarbeit der unabhängigen Vermögensverwalter mit den Depotbanken problematisiert. Anschliessend wird ein Konzept zur Systematisierung der Risiken im grenzüberschreitenden Vermögensverwaltungsgeschäft eines unabhängigen Vermögensverwalters skizziert. Das Konzept soll als Bezugsrahmen für die Konkretisierung der Risikopolitik des Auftraggebers dienen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Finaport Ltd., 8001 Zürich
Autorinnen und Autoren
Lehmann, Andrea
Betreuende Dozierende
Marbacher, Josef, Marbacher, Josef
Publikationsjahr
2013
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Grenzüberschreitendes Finanzdienstleistungsgeschäft (Cross Border Business), unabhängige Vermögensverwaltung, Risikomanagement, Risikokonzept