Finanzkrise in Japan seit 1990 und aktuelle Finanz- und Schuldenkrise in Europa. Gründe, Vergleiche, Parallelen, Lehren

Finanzkrisen und die Wirtschaft gehören seit jeher zusammen. Diese Arbeit untersucht die beiden grossen Finanz- und Schuldenkrisen in Japan seit 1990 sowie in Europa seit 2007. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Gründen, Ursachen, Parallelen sowie möglichen Lehren für Europa.

Jäggi, Barbara & Niggli-Ackermann, Christine, 2013

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Institut für Finanzmanagement, HSW FHNW
Betreuende Dozierende Härri, Matthias
Keywords Finanz- und Schuldenkrise, Europa, Japan
Views: 31 - Downloads: 4
Japan wie auch Europa suchen bereits seit Jahren Lösungen gegen ihre Finanz- und Schuldenkrisen. Die jeweiligen Regierungen und Zentralbanken bekämpfen die Krisen mit expansiver Geldpolitik, um die Wirtschaft so wieder anzukurbeln. Bisher blieben die gewünschten Wirkungen jedoch aus. Aufgrund der beiden Krisen mussten Investoren tiefe Löcher in ihren Portfolios hinnehmen. Aktien- sowie Immobilienanlagen mussten enorme Wertverluste hinnehmen. Deshalb wurden die Anlageformen Aktien, Immobilien sowie Obligationen untersucht, um daraus Anlageempfehlungen für Krisenzeiten zu erarbeiten.
Die Krisenverläufe in Japan und Europa wurden anhand fundierter Recherchen erarbeitet. Dazu wurden Fachbücher, Fachzeitschriften sowie Datenbanken der Fachhochschule Nordwestschweiz und das Internet herangezogen. Für die Untersuchung der Anlageformen und Wirtschaftsindizes wurden Zeitreihen aus der Datenbank Datastream herangezogen. Für die fundierten Vergleiche wurden Rendite- und Volatilitätsberechnungen durchgeführt. Darauf basierend wurden die Anlageempfehlungen erarbeitet. Um die Arbeit mit Praxiserfahrungen zu untermauern, wurden Fragebogen an Finanzexperten versendet.
Aus dem Vergleich der beiden Krisen geht hervor, dass grosse kulturelle und wirtschaftliche Differenzen zwischen Japan und Europa bestehen. Bereits der Unterschied von einem einzelnen Staat wie Japan zu einem Staatenverbund wie Europa, hat massive Auswirkungen auf die Entscheidungsebenen und die Reaktionszeit in Finanz- und Schuldenkrisen. Als Gemeinsamkeit kann man feststellen, dass vor den Krisen in Japan wie auch in Europa die Risikobereitschaft zugunsten zukünftiger Renditesteigerungen massiv erhöht wurde und sich daraus Spekulationsblasen gebildet haben. Als Reaktion auf die Finanz- und Schuldenkrise haben Japan wie auch Europa jeweils mit Bankenrettungen, Liquiditätsspritzen und einer expansiven Geldpolitik reagiert. Die untersuchten Anlageformen haben keine neuen Erkenntnisse betreffend dem Anlageverhalten in Krisenzeiten aufgezeigt. Diese Arbeit kann als Grundlage für weiterführende Untersuchungen in Bezug auf die Finanz- und Schuldenkrise in Japan und Europa genutzt werden. Die Krisen sind noch nicht ausgestanden und nachhaltige Lösungsansätze fehlen. Es gilt, den zukünftigen Krisenverlauf in Japan und Europa für weitere Nachforschungen zu verfolgen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Institut für Finanzmanagement, HSW FHNW, Basel
Autorinnen und Autoren
Jäggi, Barbara & Niggli-Ackermann, Christine
Betreuende Dozierende
Härri, Matthias
Publikationsjahr
2013
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Finanz- und Schuldenkrise, Europa, Japan