Attraktivität der Anstellungsbedingungen der öffentlichen Verwaltung des Kantons BL

Für die Arbeitnehmenden der Finanzkontrolle stehen nicht der Lohn, sondern andere Anstellungsbedingungen im Vordergrund. Diese Arbeit deckt die Unterschiede in der Revision zwischen öffentlicher Verwaltung und Privatwirtschaft auf und liefert Empfehlungen zur Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität.

Kuhn, Michael & Meyer, Jonas Samuel & Sanapo, Mino & Scheidegger, Christof & Zimmerli, André, 2012

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Personalamt des Kantons BL
Betreuende Dozierende Pekruhl, Ulrich
Keywords Attraktivität, Anstellungsbedingung, Öffentliche Verwaltung, Finanzkontrolle, Arbeitszeitmodell, Life Domain Balance, Work Life Balance, Diversity, Fringe Benefits, Personalentwicklung, Weiterbildung, Personalmarketing
Views: 55 - Downloads: 9
Die öffentliche Verwaltung kann nur langsam auf veränderte Rahmenbedingungen auf dem Arbeitsmarkt reagieren. Dies trifft insbesondere auf den Lohnbereich zu. Deshalb kommt den Anstellungsbedingungen eine besondere Bedeutung zu. Die Ausgangslage der Arbeit bildet der Auftrag des Personalamts des Kantons Basel-Landschaft, die Attraktivität der Anstellungsbedingungen zu prüfen und mögliche Verbesserungsvorschläge auszuarbeiten.
Zu Beginn wurden die Anstellungsbedingungen der Finanzkontrolle des Kantons Basel-Landschaft und KPMG analysiert und miteinander verglichen. In einem zweiten Schritt fanden Interviews mit Mitarbeitenden der Finanzkontrolle statt, um festzustellen, was sie an ihrem Arbeitgeber besonders schätzen. Es folgte das Ausarbeiten von Empfehlungen und Massnahmen zur Steigerung der Attraktivität des Arbeitgebers. Zum Schluss wurde eine allfällige Übertragbarkeit der Ergebnisse von der Finanzkontrolle des Kantons BL auf andere Tätigkeitsbereiche der öffentlichen Verwaltung geprüft.
Die Auftraggeberschaft erhält einen Vergleich der eigenen Anstellungsbedingungen mit denen von KPMG und sieht sofort, in welchen Bereichen Nachholbedarf besteht und wo bereits mit der Privatwirtschaft mitgehalten werden kann. Ausserdem ermöglichen die Interviews mit Mitarbeitenden aus der Finanzkontrolle einen Blick auf die Beweggründe bei der Wahl des Arbeitgebers. Es wird deutlich, welche Anstellungsbedingungen besonders geschätzt werden. Für den Auftraggeber wurden Vorschläge zur Verbesserung der Attraktivität der Arbeitsbedingungen ausgearbeitet und festgehalten. Dazu ermöglicht die Arbeit eine Übertragung der Verbesserungsvorschläge auch auf andere Bereiche der Verwaltung des Kantons Basel-Landschaft.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Personalamt des Kantons BL, Liestal
Autorinnen und Autoren
Kuhn, Michael & Meyer, Jonas Samuel & Sanapo, Mino & Scheidegger, Christof & Zimmerli, André
Betreuende Dozierende
Pekruhl, Ulrich
Publikationsjahr
2012
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Attraktivität, Anstellungsbedingung, Öffentliche Verwaltung, Finanzkontrolle, Arbeitszeitmodell, Life Domain Balance, Work Life Balance, Diversity, Fringe Benefits, Personalentwicklung, Weiterbildung, Personalmarketing