Produktivitätssteigerung im gewerblichen KMU am Beispiel der Heinrich Schmid AG

Im Zentrum der Projektarbeit steht die Firma Heinrich Schmid AG und deren Prozessabläufe. Eine genaue Analyse der IST-Prozesse in den Bereichen Management und Baustellen, bildet dabei die Basis für die konzipierten Optimierungsvorschläge betreffend Produktivitätssteigerung und Prozessoptimierung.

Aeberhard, David & Aeschlimann, Cedric & Gubler, Matthias & Lang, Michael & Zuppiger, Manuel, 2012

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Heinrich Schmid AG
Betreuende Dozierende Nikles, Hans-Jörg
Keywords Produktivitätssteigerung, Prozessoptimierung, Vereinheitlichung Abläufe, Arbeitsproduktivität, KMU, Anreizsysteme
Views: 23 - Downloads: 2
Die Tatsache, dass in der Malerbranche die Umsatzrendite im einstelligen Prozentbereich liegt und dabei die anfallenden Kosten zu rund 80% durch Lohnkosten anfallen, fordert eine Optimierung der Prozessabläufe und eine Steigerung der Produktivität. Mit diesem Gedanken beauftragt die Firma Heinrich Schmid AG eine Studierendengruppe der Fachhochschule Nordwestschweiz, sich den Prozessabläufen anzunehmen und daraus Lösungskonzepte beziehungsweise Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten.
Nachdem der Projektauftrag gemeinsam ausformuliert wurde, haben wir in einer ersten Phase die gesamten Prozessabläufe der Heinrich Schmid AG analysiert. Die Analyse zeigte die problematischen Schnittstellen auf, die es zu optimieren gilt. Gestützt auf Theorien der Arbeitsproduktivität und unter Berücksichtigung der psychologischen Einflüsse erarbeiteten wir in einer zweiten Phase mögliche Lösungskonzepte. Im Rahmen einer Abschlusspräsentation erläuterten wir der Firma mögliche Implementierungen der ausgearbeiteten Lösungskonzepte und hoben dabei deren positive Auswirkungen hervor.
Die von der Firma vermuteten Probleme wurden durch die Projektarbeit bestätigt. Zum einen haben wir Prozesse neu gestaltet oder optimiert, zum Anderen wurden bestehende Abläufe erweitert und ausgedehnt. Als Ergebnis resultierte eine Sammlung von Optimierungs- beziehungsweise Umstrukturierungsmassnahmen, welche eine Steigerung der Arbeitsproduktivität bewirken können. Zentral sind dabei die Anpassungen auf der Management-Ebene, welche als Folgewirkung eine erhöhte Produktivität auf den Baustellen erzielen können. Die Heinrich Schmid AG ist nach der Präsentation davon überzeugt, dass die Arbeitsproduktivität nach erfolgreicher Implementierung unserer Vorschläge, gesteigert werden kann. Zum Zwecke der praktischen Umsetzung, wünscht sich die Heinrich Schmid AG eine fortführende Zusammenarbeit mit der Studierendengruppe. Der Firma wurde aufgezeigt, dass eine Steigerung der Arbeitsproduktivität nur durch Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden erreicht werden kann.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Heinrich Schmid AG, Oberohringen
Autorinnen und Autoren
Aeberhard, David & Aeschlimann, Cedric & Gubler, Matthias & Lang, Michael & Zuppiger, Manuel
Betreuende Dozierende
Nikles, Hans-Jörg
Publikationsjahr
2012
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Produktivitätssteigerung, Prozessoptimierung, Vereinheitlichung Abläufe, Arbeitsproduktivität, KMU, Anreizsysteme