Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie für Neubauprojekte unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Kriterien

Heute ist die die nachhaltige Immobilienentwicklung ein Gebot der Stunde. Damit das vom Bundesrat im Sommer 2019 beschlossene Ziel zur Klimaneutralität bis in das Jahr 2050 erreicht werden kann, muss der Gebäudesektor in den kommenden Jahren energetisch saniert und nachhaltig weitergedacht werden.

Ivana Zivkovic, 2023

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Immobilienunternehmen im Bereich Neubauentwicklung
Betreuende Dozierende Casutt, Dominique
Keywords Immobilienentwicklung, Neubauprojekte, Nachhaltiges Bauen
Views: 11
Nach Ansicht der Weltöffentlichkeit ist Nachhaltigkeit im Immobiliensektor keine kurzfristige Erscheinung, sondern ein langfristiger Trend. Um nachhaltig zu bauen und langfristig attraktiven Wohn- und Lebensraum zu schaffen müssen neben den gesellschaftlichen Trends und den zunehmenden Erwartungen von Seiten der Kapitalgebenden und Nutzenden auch die Auswirkungen des Klimawandels auf die Art und Weise wie gebaut werden soll, genaustens betrachtet werden und in die Strategie des Immobilienunternehmens einfliessen.
Die Suche nach Konsistenz und Vergleichbarkeit in einem Flickenteppich von Rahmenwerken und Standards stellt sich als eine grosse Herausforderung für Immobilienunternehmen dar. Mit einer umfassenden Literaturrecherche und mehrerer Experteninterviews wurden aktuelle Entwicklungen und Bewertungs- und Finanzinstrumente analysiert. Im Anschluss erfolgte eine Wesentlichkeitsanalyse, bei der bedeutende Kriterien für nachhaltige Bauvorhaben identifiziert wurden. Die Kriterien wurden mit individuellen Zielen und Leistungsindikatoren ergänzt und bilden die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens.
Die Ergebnisse verschiedener schweizerischer Studien zu den Kosten, Erträgen und Renditen nachhaltiger Immobilien sowie aufschlussreiche Umfragen zu veränderten Entscheidungskriterien bei der Akquisition von Objekten haben eindeutig gezeigt, dass Themen der Nachhaltigkeit, wie die Zertifizierung von Gebäuden, Kreislaufwirtschaft und der ökologische Fussabdruck zunehmend an Bedeutung gewinnen. Mithilfe einer erstellten Wesentlichkeitsanalyse, präzise formulierter Zielsetzungen zu den vereinzelten Kriterien und einem ausgearbeiteten nachhaltigen Immobilienlebenszyklus, der Effizienz, Konsistenz und Suffizienz berücksichtigt, hat das Unternehmen einen realistischen Planungs- und Kontrollzyklus für zukünftige Immobilienprojekte und trägt unmittelbar zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung bei. Die sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Kriterien wurden in fünf Handlungsfelder zusammengefasst. Diese bilden gemeinsam die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens. Im Rahmen einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie, gepaart mit einer agilen Führungskultur ist das Unternehmen langfristig optimal ausgerichtet, um zeitgemässe Neubauten zu erschaffen und marktgerechte Renditen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Immobilienunternehmen im Bereich Neubauentwicklung
Autorinnen und Autoren
Ivana Zivkovic
Betreuende Dozierende
Casutt, Dominique
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Immobilienentwicklung, Neubauprojekte, Nachhaltiges Bauen