Aargauischer Gewerbeverband - Quo Vadis?

Der Aargauische Gewerbeverband (AGV), als wichtigster Wirtschaftsverband im Kanton Aargau, steht vor einer zentralen Frage: Inwiefern entspricht die aktuelle Vorstandsform den zeitgemässen Anforderungen und welche Entwicklungen sollten in Zukunft in Betracht gezogen werden?

Marta Duarte Mendes, 2024

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Aargauischer Gewerbeverband
Betreuende Dozierende Mühlebach, Corinne
Keywords Gewerbeverband, Zeitgemässe Anforderungen, Vorstand, Trendanalyse, Corporate Governance, Handlungsempfehlungen, Aargau
Views: 72
Als Dachverband mit 10'000 Mitgliedern muss der Aargauische Gewerbeverband sicherstellen, dass seine Struktur den heutigen Anforderungen entspricht. Dabei liegt der Fokus auf dem Vorstand und dem Präsidium. Hinterfragt wird u.a. die Grösse des 24-köpfigen Vorstands, denn sie führt zu aufwendigen Sitzungen und beeinträchtigt die Agilität des Verbands. In der Bachelorarbeit wird die aktuelle Struktur analysiert, um Effizienzsteigerungen zu identifizieren. Die Neugestaltung der Organisationsstruktur ist entscheidend, um die Wettbewerbsfähigkeit des AGV sicherzustellen.
Die Bachelorarbeit gliedert sich in vier Teile. Der erste behandelt Ausgangslage, Ziele und Forschungsfragen. Der zweite Teil beinhaltet eine Literaturanalyse mit Fokus auf das New-Corporate-Governance-Modell und Good Governance sowie eine Trendanalyse. Im dritten Teil folgen die Ergebnisse aus qualitativen Interviews und quantitativer Umfrage. Abschliessend präsentiert der vierte Teil detaillierte Handlungsempfehlungen, zusammen mit einem Fazit und kritischer Würdigung. Die Struktur folgt einem klaren Ablauf: Ausgangslage, Analyse, Ergebnisse und Handlungsempfehlungen.
Die Ergebnisse zielen auf die Beantwortung der Forschungsfrage. Der erste Teil erforscht die Anpassung der AGV Vorstandsform an zeitgemässe Anforderungen und zukünftige Entwicklungen. Die Literaturanalyse zeigt vielfältige Optimierungsmöglichkeiten. Interviews mit Gewerbeverbänden und Vorstandsmitgliedern bestätigen die Vielfalt möglicher Strukturen. Daher umfassen die empfohlenen Massnahmen die Einführung eines leitenden Ausschusses sowie die Gestaltung einer Gewerbekammer. Die Reduzierung der Mitgliederzahl des Vorstands würde erreicht, indem nur ausgewählte Repräsentierende der Bezirksvertretenden Einsitz nehmen. Im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen des AGV wurden Verbesserungsmöglichkeiten ermittelt. Eine quantitative Umfrage, qualitative Interviews und Literaturanalysen dienten als Grundlage. Die Empfehlungen umfassen Einführung von Erfolgsevaluationen, Schulungsstrategien, ad hoc Arbeitsgruppen, verbesserte Kommunikation, Nachfolgeplanung, Anpassung der Präsidiumsrolle, Änderung der Amtszeiten und Erhöhung des Mitgliederbeitrags für KMU. Chancen für Entwicklungen im AGV werden betont, jedoch werden auch Risiken thematisiert.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Aargauischer Gewerbeverband, Aarau
Autorinnen und Autoren
Marta Duarte Mendes
Betreuende Dozierende
Mühlebach, Corinne
Publikationsjahr
2024
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Gewerbeverband, Zeitgemässe Anforderungen, Vorstand, Trendanalyse, Corporate Governance, Handlungsempfehlungen, Aargau