Strategische Handlungsempfehlungen zur Übernahme und Weiterführung eines Garten- und Landschaftsbaubetriebs

In der Schweiz sind über 500`000 Arbeitsplätze in KMUs von einer erfolgreichen Nachfolgeplanung abhängig. Die Auftraggeberschaft dieser Arbeit tritt eine Nachfolge in einem KMU an. Dazu braucht es einen Überblick über die Chancen und Gefahren, die im Nachfolgeprozess und danach entstehen können.

Aron Wohlgemuth, 2023

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Moritz Saling
Betreuende Dozierende Kabous, Laila, Philippi, Stefan
Keywords Nachfolgeplanung, KMU, strategische Hanlungsempfehlungen, Marktanalyse
Views: 26
Bei der Nachfolgeplanung handelt es sich um einen strategischen Prozess, der sich über Jahre hinziehen kann. Der Prozess zeichnet sich durch Heterogenität und Komplexität aus, wodurch Übergeber und Übernehmer gefordert sind. Im Rahmen des Management-buy-outs steht die Auftraggeberschaft vor der Herausforderung, wie sie mit den relevantesten Stakeholdern des Unternehmens umgehen und den Betrieb erfolgreich weiterentwickeln können. Da sie weder die Zeit noch das Fachwissen zur Verfügung haben, sollen sie strategische Handlungsempfehlungen dabei unterstützen.
Mit der literaturgestützten Beschreibung des Nachfolgeprozesses wurden erste Hürden und Chancen identifiziert und ein Überblick gewonnen. Die IST-Analyse beschreibt die gegenwärtige Situation des Unternehmens und ihrer Umwelt. Die Kunden- und Mitarbeiteranalyse zeigt dabei die relevantesten Eigenschaften dieser Interessengruppen auf. Zusammen mit den Interviews konnten daraus die Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. Kombiniert mit der Konkurrenz-, Lieferanten- und PESTEL-Analyse konnte die SWOT-Analyse Strategien zur Sicherung des Erfolgs und zur Weiterentwicklung des Unternehmens liefern.
Die Marktlage des Zielunternehmens zeigt eine positive Entwicklung. In Anbetracht der Schwächen und der Stärken des Unternehmens können teilweise strategische Neuausrichtungen auf das neue Management zukommen. So der Trend zur Nachhaltigkeit, der auch die Grüne Branche aufgrund von politischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten erreichen wird. Im Umgang mit den Mitarbeitenden, den Kunden und Kundinnen sowie dem Inhaber kristallisierte sich die Kommunikation als Schlüsselelement heraus. Dabei sind die richtigen Vorgehensweisen zentral, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Grundsätzlich gilt es, mögliche Unsicherheiten bei den Interessgruppen zu vermeiden. Nebst konkreten Handlungsempfehlungen im Umgang mit der Kundschaft, den Mitarbeitenden und dem Inhaber erhält die Auftraggeberschaft einen komprimierten Überblick über das Unternehmen und dessen Umwelt. Zudem können die Analysen mit zunehmenden Branchenkenntnissen der Auftraggeberschaft fortlaufend ergänzt und die strategische Ausrichtung des Unternehmens zukünftig angepasst werden.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Moritz Saling
Autorinnen und Autoren
Aron Wohlgemuth
Betreuende Dozierende
Kabous, Laila, Philippi, Stefan
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Nachfolgeplanung, KMU, strategische Hanlungsempfehlungen, Marktanalyse