Fachkräfte begeistern und binden – Aufbau und Einführung eines individuellen und generationsbezogenen Cafeteria-Systems für die Duttweiler Treuhand AG

Mit dem Projekt legt die Duttweiler Treuhand AG den Grundstein für ein flexibles Anreizsystem im Arbeitgebermarkt und differenziert sich im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeitende.

Sharon Rueger & Marine Potterat & Pamela Koduah & Natalija Kramar & Jasmin Reinhard, 2024

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Duttweiler Treuhand AG
Betreuende Dozierende Stutz, Bernhard
Keywords Cafeteria-System, Anreizsystem, Fringe Benefits
Views: 12
Die Duttweiler Treuhand AG zählt zu den führenden Beratungsunternehmen in Treuhand und Wirtschaftsprüfung in der Nordwestschweiz. Um sich in Zeiten des Fachkräftemangels als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, sind neben den arbeitsspezifischen Bedingungen auch ansprechende Nebenleistungen entscheidend. Das Cafeteria-System bietet hier eine Lösung: Mitarbeitende können aus einem vielseitigen Angebot ihre Anreize individuell, nach ihren Bedürfnissen wählen. Um sich im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte zu differenzieren, ist die Einführung dieses Systems für Duttweiler bedeutend.
Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde ein Konzept für das Cafeteria-System erstellt und Vorschläge für die Umsetzung erarbeitet. Für die Entwicklung des Cafeteria-Systems wurde einerseits eine Literaturrecherche in den Datenbanken Google Scholar und Swisscovery und andererseits eine Umfrage bei den Mitarbeitenden von Duttweiler durchgeführt.
Auf Basis der Befragung wurden die finalen Anreize für das Cafeteria-System in monetäre Anreize, zeitliche Anreize, sonstige Anreize und Anreize aus dem betrieblichen Gesundheitsmanagement unterteilt. Diese wurden in ein handliches Excel-Sheet übertragen, welches letztlich das Cafeteria-System darstellt. Damit jeder Mitarbeitende seine Anreize selbstständig einkaufen kann, steht jedem Mitarbeitenden ein Budget zur Verfügung. Zur Berechnung des Budgets pro Mitarbeitenden wird ein Grundbetrag mit den Faktoren Pensum, Dienstjahre, Funktion und Lohnsumme des Mitarbeitenden multipliziert. Über die Registerkarte «MA-Formular» können Mitarbeitende ihre Anreize unter Berücksichtigung des verfügbaren Budgets jährlich einkaufen und beim HR einreichen. Das Angebot an Anreizen wird jährlich evaluiert und gegebenenfalls durch neue ersetzt, um das System laufend an die Bedürfnisse der Mitarbeitenden anzupassen. Das Cafeteria-System fördert die Selbstbestimmung und signalisiert Wertschätzung, da sich jeder Mitarbeitende wahrgenommen fühlt. Für weitere Studien wäre es demnach wichtig, den Einfluss von Anreizsystemen auf die Arbeitgeberattraktivität und die Arbeitsmotivation zu untersuchen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Duttweiler Treuhand AG, Liestal
Autorinnen und Autoren
Sharon Rueger & Marine Potterat & Pamela Koduah & Natalija Kramar & Jasmin Reinhard
Betreuende Dozierende
Stutz, Bernhard
Publikationsjahr
2024
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Basel
Keywords
Cafeteria-System, Anreizsystem, Fringe Benefits