Einführung der Du-Ansprache in der Marketingkommunikation

Um sich künftig noch stärker gegenüber dem Wettbewerb abzugrenzen, will die Auftraggeberschaft wichtige Zielgruppen wirkungsvoller ansprechen. Die Bachelor-These soll mögliche Auswirkungen der Du- und Sie-Ansprache in der Marketingkommunikation aufzeigen.

Rüegg, Evelyne Annike & van der Floe, Anja, 2016

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende HORNBACH Baumarkt (Schweiz) AG
Betreuende Dozierende Winistörfer, Norbert
Keywords Marketingkommunikation, Du Ansprache, Sie-Ansprache, neutrale Ansprache, Unternehmenskommunikation, Markenwahrnehmung, Soft Facts, Hard Facts
Views: 15
Gegenwärtig spricht die Auftraggeberschaft in der Marketingkommunikation die Kundschaft je nach Kommunikationsform entweder mit Du oder Sie an. Beide Formen werden in der Marketingkommunikation teilweise inkonsequent angewendet, was zu Missverständnissen und Irritationen bei den Kundinnen und Kunden führen kann. Diese Bachelor Thesis soll der Auftraggeberschaft die Entscheidungsgrundlage zur Einführung der Du-Ansprache in der Marketingkommunikation liefern und insbesondere die Frage nach der Akzeptanz der Du-Ansprache der Kundinnen und Kunden klären sowie mögliche Risiken aufzeigen.
In der Bachelor Thesis wird aus einer theoretischen Sicht der Begriff Marketingkommunikation vorgestellt und welche Auswirkungen die Du-Ansprache auf die Wahrnehmung einer Marke hat. Zudem wird aufgezeigt, welchen Stellenwert und welche Erfahrung die Du-Ansprache in der Schweiz geniesst. Basierend auf den theoretischen Grundlagen, Experteninterviews und einer persönlichen Befragung mit der Kundschaft wird ein Konzeptvorschlag für die Auftraggeberschaft erarbeitet. Darin wird aufgezeigt, wie die Ansprache in den jeweiligen Kommunikationsformen der Marketingkommunikation erfolgen könnte.
Aufgrund der mit der Arbeit gewonnenen Erkenntnisse soll die Marketingkommunikation der Auftraggeberschaft zukünftig eine von den Autorinnen vorgeschlagene Strategie verfolgen. Diese genannte Dreiweg-Strategie besteht aus drei verschiedenen Ansprachen in der Marketingkommunikation, namentlich der Du-, Sie- und der neutralen Ansprache. Zum Entschluss, eine Dreiweg-Strategie in der Marketingkommunikation umzusetzen, haben verschiedene Gründe geführt. Einerseits verfügt die Auftraggeberschaft über ein grosses und breites Kundensegment und die durchschnittliche Beratungszeit im Laden dauert bei mehr als der Hälfte der Kundschaft weniger als fünf Minuten, was auf eine anonyme und unpersönliche Kommunikation hindeutet. Andererseits fehlt der Auftraggeberschaft die Nähe zur Kundschaft. Die Kundinnen und Kunden der Auftraggeberschaft können nicht als Community (Familie) bezeichnet werden, welche gemeinsam etwas unternimmt. Entscheidend für eine erfolgreiche Umsetzung der Dreiweg-Strategie ist, dass die Ansprache konsequent in den einzelnen Kommunikationsformen umgesetzt wird.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
HORNBACH Baumarkt (Schweiz) AG, Sursee
Autorinnen und Autoren
Rüegg, Evelyne Annike & van der Floe, Anja
Betreuende Dozierende
Winistörfer, Norbert
Publikationsjahr
2016
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Marketingkommunikation, Du Ansprache, Sie-Ansprache, neutrale Ansprache, Unternehmenskommunikation, Markenwahrnehmung, Soft Facts, Hard Facts