Reduction of working capital with a focus on materials management

In dieser Arbeit wird das gebundene Betriebskapital des Auftraggebers reduziert, ohne dass die Zahlungsmoralitäten verändert werden. Die Thesis legt dar, wie eine Einsparung von über 20% realisiert werden kann.

Samuel Tanner, 2023

Bachelor Thesis, Innovia Films
Betreuende Dozierende: Patrick Angehrn
Keywords: Working Capital
Views: 14
Die Innovia Films ist ein Produktionsbetrieb, welcher sich auf die Herstellung von BOPP (biaxially oriented polypropylene) Folien spezialisiert hat. Die Produkte werden in der Verpackung von Lebensmitteln, Etiketten oder in der Herstellung von Banknoten eingesetzt. Aufgrund von Lieferantenwechseln hat sich das Working Capital des Auftraggebers seit Beginn 2022 bis zum heutigen Zeitpunkt stetig erhöht. Im letzten Jahr war die Kennzahl noch negativ. Durch die Veränderungen können die Produkte günstiger hergestellt werden, jedoch wurde dadurch mehr Betriebskapital gebunden.
Das Working Capital zu reduzieren, ohne die Lieferbereitschaft gegenüber den Kunden einzuschränken ist das Ziel dieser Arbeit. Die Zahlungskonditionen zu den Kunden, wie auch zu den Lieferanten sind gemäss Projektrahmen nicht zu verändern. Der Fokus liegt somit auf der Reduktion des Lagerbestands. Grundlage dieser Thesis ist eine Literaturrecherche zur Optimierung des Working Capitals. In einer ABC / XYZ Analyse wurden die Wertetreiber der unterschiedlichen Bilanzpositionen erfasst und mit den Wiederbeschaffungszeiten verglichen sowie die Lagerumschlagshäufigkeiten festgehalten.
Lagerbestände von Roh-, Halb-, und Fertigprodukten, die gemäss der Analyse über den notwendigen Mengen liegen, welche den Sicherheitsbestand darstellen, binden Kapital und können reduziert werden. Im Ansatz von Lean Management sind solche Abweichungen als Verschwendungen ausgewiesen. Mit der Aufstellung eines geeigneten Konzeptes zur Reduzierung solcher Überschüsse konnte mittels dem Kanban-Prinzip bei den Rohmaterialien eine theoretische Einsparung von 30% ausgewiesen werden. Bei Ware in Arbeit 11% und bei den Fertigwarenlager 19%. Dies führte zu einer Gesamtreduktion des Lagerwertes von 22%. Es wurde eine Handlungsempfehlung zur Realisierung des Konzeptes dargelegt, um die negative Entwicklung der stetig wachsenden Kennzahl brechen und verbessern zu können.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Fachbereich der Arbeit:
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggeber
Innovia Films, Wigton
Autorinnen und Autoren
Samuel Tanner
Betreuende Dozierende
Patrick Angehrn
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Englisch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Working Capital