ChatGPT-3.5 in der Hochschulbildung

ChatGPT-3.5 generiert Antworten auf Fragen mit qualitativ hochwertigen Texten, als wären sie von Menschen geschrieben worden. Ein häufig diskutierter Aspekt ist, wie sich die Software auf das Hochschulstudium auswirkt. Diese Frage stellt sich auch für den Studiengang Wirtschaftsinformatik der FHNW.

Wiedmer, Anna, 2023

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Fachhochschule Nordwestschweiz
Betreuende Dozierende Manning, John Paul
Keywords ChatGPT-3.5, Künstliche Intelligenz, Hochschulbildung, Qualitative Studie
Views: 56 - Downloads: 19
Seit Ende November 2022 ist ChatGPT-3.5 kostenlos nutzbar. Bereits vor der Veröffentlichung von ChatGPT-3.5 konnten Studierende ihre schriftlichen Leistungsnachweise mit Hilfe von Ghostwritern oder Plagiaten erstellen. Ghostwriter sind jedoch in der Regel kostenpflichtig und Plagiate durch Plagiatskontrollen erkennbar. ChatGPT-3.5 schafft hier eine neue Ausgangslage für die Fachhochschule Nordwestschweiz, Studiengang Wirtschaftsinformatik.
Das Ziel der vorliegenden Bachelorthesis ist die Beantwortung von fünf Forschungsfragen. Dazu wird einerseits der theoretische Hintergrund definiert und andererseits eine qualitative Studie mit elf Dozierenden des Studiengangs Wirtschaftsinformatik der FHNW durchgeführt.
Aus dem theoretischen Teil der Arbeit geht hervor, dass ChatGPT-3.5 Antworten generiert, die auf mathematischen Wahrscheinlichkeiten basieren. Diese Schreibfähigkeiten wurden durch maschinelles Lernen auf einer grossen Datenbasis trainiert. Die Datenbasis ist eine der Einschränkungen der Software, da sie nur bis Mitte 2021 zurückreicht. Zudem ist es möglich, dass bereits fehlerhafte Informationen in der Datenbasis enthalten sind. Aus dem qualitativen Teil der Arbeit geht hervor, dass als Chance der Zugang zu breitem Wissen und das Potential als Schreib- und Formulierungshilfe gesehen wird. Bezüglich des Einsatzes in der Lehre geht aus den Interviews hervor, dass im Unterricht die generierten Texte kritisch hinterfragt werden können. Die schriftlichen Leistungsnachweise sind laut den Interviews mit den Lehrenden nach wie vor zeitgemäss und sinnvoll. Der Fokus auf mündliche Prüfungen und Praxisbezug sollte jedoch verstärkt werden, um die Integrität und Originalität der Arbeiten in Zukunft zu gewährleisten.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten
Autorinnen und Autoren
Wiedmer, Anna
Betreuende Dozierende
Manning, John Paul
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
ChatGPT-3.5, Künstliche Intelligenz, Hochschulbildung, Qualitative Studie