Optimierung des Working Capital nach Einführung von SAP bei der Paul Ullrich AG

Das Working Capital besitzt einen signifikanten Anteil am Gesamtvermögen von Handelsunternehmen und nimmt ebenfalls eine bedeutsame Position in der Bilanz der Paul Ullrich AG ein.

Kantardzieva, Melani & Srithorn, Munitsara, 2023

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Paul Ullrich AG
Betreuende Dozierende Koch, Maximilian
Keywords Working Capital, Working Capital Management, SAP, Optimierung, Paul Ullrich AG, DPO, DSO, DIH
Views: 34
Hinsichtlich der positiven Finanzergebnisse der letzten Jahre erhielt die Verwaltung der verschiedenen Komponenten des Working Capital, einschliesslich Forderungen, Verbindlichkeiten und Lagerbestände eine geringe Priorität, da der Hauptfokus auf der Umsatzgenerierung lag. Zudem war es dem Unternehmen aufgrund der bisherigen Systemlandschaften nicht möglich eine Automatisierung bestimmter Prozesse oder Auswertungen von bestimmten Kennzahlen zu gewährleisten. Daher traf die Paul Ullrich AG vor anderthalb Jahren die strategische Entscheidung, SAP als ihr neues All-in-One-System zu erwerben.
Vor diesem Hintergrund beabsichtigt die Bachelorthesis, folgende Fragestellungen zu beantworten: (1) Wie kann das Working Capital der Paul Ullrich AG optimiert werden? Und (2) Wie kann insbesondere SAP dabei helfen? Das Ziel dieser Arbeit ist es, spezifische Methoden und Ansätze zur gezielten Optimierung des Working Capital der Paul Ullrich AG zu untersuchen und insbesondere den Einfluss der SAP-Integration auf diesen Aspekt zu beleuchten.
Die Ergebnisse der Bachelorthesis verdeutlichen, dass SAP in Bezug auf das Forderungs-, Vorrats- und Verbindlichkeitsmanagement einen Beitrag zur Automatisierung der in diesem Zusammenhang stehenden Prozesse leisten kann. Eine Prozessoptimierung im Kontext des Working Capital Managements impliziert eine potenzielle Verkürzung der Forderungs- und Lagerhaltungsdauer sowie gleichzeitig eine Verlängerung der Verbindlichkeitslaufzeit. Durch die Simulation unterschiedlicher Szenarien zur Working Capital Optimierung konnte nachgewiesen werden, dass eine Verbesserung mithilfe von SAP realisierbar ist. Die Arbeit hat bedeutende Erkenntnisse zum Working Capital Management der Paul Ullrich AG erbracht und verdeutlicht mithilfe der durchgeführten Simulationen die Potenziale der SAP-Integration zur Prozessautomatisierung im Rahmen des Working Capital Managements. Die erzielten Ergebnisse stellen eine wertvolle Grundlage für künftige Forschungsprojekte dar. In Anbetracht der kontinuierlichen technologischen Weiterentwicklung eröffnen sich zudem neue Möglichkeiten zur Gestaltung innovativer Ansätze im Bereich des Working Capital Managements.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Paul Ullrich AG, Münchenstein
Autorinnen und Autoren
Kantardzieva, Melani & Srithorn, Munitsara
Betreuende Dozierende
Koch, Maximilian
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Basel
Keywords
Working Capital, Working Capital Management, SAP, Optimierung, Paul Ullrich AG, DPO, DSO, DIH