Open Banking: Chancen & Risiken für eine Schweizer Universalbank Eine theoretische und empirische Analyse unter Einbezug von Kunden- und Mitarbeitenden-Bedürfnisse

Open Banking transformiert weltweit die Finanzbranche. Die Entwicklungen in der Schweiz und in Europa verdeutlichen die Auswirkungen auf herkömmliche Geschäftsmodelle sowie neu entstehende Finanzdienstleistungen. Hier haben die Basler Kantonalbank und die Bank Cler die Chance, aktiv teilzunehmen.

Lendresa Bajrami & Arulvile Sabapathipillai, 2023

Bachelor Thesis, Basler Kantonalbank
Betreuende Dozierende: Jacqueline Vitacco
Keywords: Open Banking
Views: 22
Open Banking verändert traditionelle Geschäftsmodelle und schafft Raum für innovative Finanzdienstleistungen. Datenschutz- und Sicherheit sowie Mehrwert für die Kundschaft sind dabei zentrale Anliegen. Das Kundenvertrauen muss gewahrt bleiben, während gleichzeitig innovative Wege gefordert werden, um die Kundenbindung zu stärken und das Angebot kundenorientiert auszubauen. Die Integration von Wealth Management und Multibanking in das Open Banking-Framework stellt hierbei eine vielversprechende Option dar, die es ermöglicht, den Kundinnen und Kunden Mehrwert zu bieten.
Die angewandte Methodik dieser Arbeit umfasst eine SWOT-Analyse der BKB / Bank Cler. Diese Analyse basiert auf Erkenntnissen aus Interviews mit Mitarbeitenden und Kundinnen und Kunden des Konzerns, um Einblicke in deren Perspektive bezüglich Open Banking zu gewinnen. Die Arbeit behandelt Definition, Merkmale, Voraussetzungen und Entstehung von Open Banking sowie verschiedene Anwendungsfälle. Sie analysiert die Umsetzung von Open Banking in der Schweiz und in der EU. Sie zeigt Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten auf und beinhaltet eine Wettbewerbsanalyse der Schweizer sowie Deutschen Banken.
Die Arbeit verdeutlicht, wie Open Banking für BKB / Bank Cler eine strategisch bedeutsame Möglichkeit bietet, um den Kundenwert zu steigern und ihre Marktposition zu festigen. Eine kundenorientierte Ausrichtung, Datenschutz, Datensicherheit und präzise Umsetzung ermöglichen die optimale Nutzung von Open Banking und den Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit in der Finanzbranche. Die Ergebnisse der Kundeninterviews unterstreichen die Bedeutung personalisierter Finanzdienstleistungen. Die aus Open Banking gewonnenen Daten bieten die Möglichkeit, massgeschneiderte Angebote und Empfehlungen für Versicherungsprodukte oder Anlagestrategien individuell zu gestalten. Die Data-Analytics-Fähigkeiten seitens BKB und Bank Cler ist dabei entscheidend, um die Kundenbindung zu stärken. Darüber hinaus empfiehlt es sich, die Banken proaktiv über die Vorzüge und Risiken von Open Banking aufzuklären und Mitarbeiterschulungen anzubieten. Eine umfassende Informationskampagne kann das Vertrauen der Kundschaft in das Open-Banking-Modell festigen und mögliche Bedenken minimieren. Dieser Ansatz gewährleistet die Zukunftsfähigkeit der Banken und positioniert sie als moderne, kundenorientierte Finanzdienstleister.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Fachbereich der Arbeit:
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggeber
Basler Kantonalbank, Basel
Autorinnen und Autoren
Lendresa Bajrami & Arulvile Sabapathipillai
Betreuende Dozierende
Jacqueline Vitacco
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Open Banking