Strategische Ausrichtung von Data Analytics

In dieser Arbeit geht es um die Analyse und daraus folgende Empfehlungsaussprache für die Zukunft der Datenmanagement-Plattform eines Schweizer Lebensversicherer. Der Fokus der Arbeit liegt auf der Datenmanagement-Plattform Azure Databricks.

Hugentobler, Sascha, 2023

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Schweizer Lebensversicherer
Betreuende Dozierende Moriggl, Pascal
Keywords Handlungsempfehlung für eine Neuausrichtung der Datenmanagement-Plattform
Views: 33
Die Auftraggeberschaft hat Data Analytics als eine differenzierende Kernkompetenz in ihrer IT-Strategie definiert. Derzeit wird im Data-Analytics-Bereich SAP BW on HANA genutzt, obwohl die IT-Sourcing-Strategie vorsieht, wenn immer möglich, einen Microsoft-Azure-Service zu nutzen. Da SAP BW on HANA nur noch einen regulären Support bis Ende 2027 erhält, steht die Auftraggeberschaft vor der Entscheidung, welche Datenmanagement-Plattform zukünftig verwendet werden soll. Neben einer Migration zu BW/4HANA steht auch eine Migration zu Azure Databricks zur Debatte.
Zur Erarbeitung dieser wissenschaftlichen Arbeit wurden neben umfassenden Literatur- und Internetrecherchen auch Interviews mit Stakeholdern geführt, Erkenntnisse der Infoveranstaltung 11. TDWI Roundtable Bern berücksichtigt, sowie ein aktiver Austausch mit dem Data-Analytics-Projektteam der Auftraggeberschaft gepflegt. Die möglichen Migrationsansätze Migration zu SAP BW/4HANA, Lift and Shift mit Azure Databricks und eine Hybridlösung mit SAP BW und Azure Databricks wurden behandelt.
Nach einer Analyse der gesammelten Ergebnisse wurde der Auftraggeberschaft eine Hybridvariante mit SAP BW und Azure Databricks, welche die Verfügbarkeit des operativen Betriebs im BW garantiert und stetig Verbesserungen in Databricks aufnimmt, empfohlen. Neben der Analyse der Interviews, den Recherchen bezüglich Azure Databricks und einem Vergleich zwischen Azure Databricks und SAP BW wurde diese Empfehlung ebenfalls durch Gespräche mit Beratungsunternehmen und Mitbewerbern der Auftraggeberschaft bekräftigt. Diese Gespräche zeigten nämlich auf, dass üblicherweise nie komplett auf ein SAP BW verzichtet wird, wenn dies bereits in der Firma etabliert ist. Die Gründe dafür sind unter anderem die Synergien mit den meist in SAP vorhandenen Buchhaltungssystemen und dass ein kompletter Verzicht auf das BW zu hohen Aufwänden für die Firmen führen kann.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Schweizer Lebensversicherer, Basel
Autorinnen und Autoren
Hugentobler, Sascha
Betreuende Dozierende
Moriggl, Pascal
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Handlungsempfehlung für eine Neuausrichtung der Datenmanagement-Plattform