Softwarefirma sucht die nächste Generation

Das Thema Unternehmensnachfolge ist jederzeit ein zentraler Aspekt für die langfristige Nachhaltigkeit von Unternehmen, insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die einen bedeutenden Teil der Schweizer Wirtschaft ausmachen.

Erkoc, Berna, 2023

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Eine Softwareunternehmung
Betreuende Dozierende Mühlebach, Corinne
Keywords Unternehmensnachfolge
Views: 45
Altershalber suchen die Eigentümerin und der Eigentümer einer Softwarefirma, jüngere Hände, um das Geschick der Firma weiter zu lenken. Ihr Ziel besteht darin, eine passende Nachfolgelösung zu finden, um innerhalb der nächsten zwei Jahre in den Ruhestand treten zu können. Die Priorität der Geschäftsleitung in Bezug auf eine Nachfolgelösung besteht darin, dass ihr Lebenswerk, eine spezifische Software, erfolgreich weitergeführt werden kann.
Diese Bachelorarbeit hat zum Ziel, dem Softwareunternehmen vielversprechende Ansätze und Optionen für eine Nachfolgelösung aufzuzeigen. Ein detailliertes Nachfolgekonzept wird ausgearbeitet, um darzulegen, wie das Unternehmen dies potenziell umsetzen könnte. Zusätzlich werden alternative Lösungsansätze vorgestellt, falls eine erfolgreiche Unternehmensübergabe nicht möglich ist. Die identifizierten Ansätze und Handlungsempfehlungen basieren auf einer Kombination aus Literaturrecherche und Interviews mit Experten und Expertinnen aus dem Bereich der Unternehmensnachfolge.
Die Auswertung der Experteninterviews verdeutlicht, dass die Erfolgschancen des Unternehmens für eine erfolgreiche Nachfolgelösung durch die Einbindung von Unternehmensverkaufsberatern gesteigert werden können. Besonders das umfangreiche Netzwerk der Beratenden kann bei der Suche nach einer geeigneten Nachfolgeperson als erfolgskritischer Faktor dienen. Gleichzeitig kann ein frühzeitig initiiertes und gut strukturiertes Nachfolgeverfahren von entscheidender Bedeutung sein. Für das analysierte Unternehmen ergeben sich verschiedene Nachfolgelösungsszenarien. Diese können darin bestehen, das Unternehmen an eine Einzelperson, an mehrere Privat-personen, an eine externe Firma oder an die Schlüsselkundin zu veräussern. Die Alternativoption ist, das Unternehmen nicht zu verkaufen. In einem solchen Szenario könnten verschiedene Ansätze in Betracht gezogen werden, wie beispielsweise eine geordnete Liquidation, die Umstellung auf Open-Source-Software oder ein Rückzug in den Verwaltungsrat. Für die Ansprache potenzieller Käufer ist die öffentliche Suche über Vermittlungsplattformen und Fachmedien eine effektive Methode, um eine breite Palette von potenziellen Interessen zu erreichen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Eine Softwareunternehmung
Autorinnen und Autoren
Erkoc, Berna
Betreuende Dozierende
Mühlebach, Corinne
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Unternehmensnachfolge