EA Business Modell 2.0

Das neue EA Business Modell wurde 2018 in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft eingeführt und baut darauf auf, dass durch die neuen Business Centers und der Konstellation bei der Zusammenarbeit mit Partnern die EAs ausgelastet werden.

Kadolli, Alberta, 2020

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Betreuende Dozierende
Keywords Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Business Modell, Executive Assistants, Business- und Associate Partner, Arbeitsmodelle, Projekte, Rangordnungen, Aufstiegsmöglichkeiten, EA Business Modell 2.0
Views: 38 - Downloads: 3
In Anbetracht, dass die moderne Arbeitswelt sich stetig verändert, gelten auch die flexiblen Ar-beitsmodelle als Erfolgsfaktor für die Unternehmen, welche auch bei der Wirtschaftsprüfungs-gesellschaft ein Bestandteil sind. Die Flexibilität bei der Arbeit ermöglicht den Berufstätigen in verschiedenen Lebensphasen die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und privaten Interessen. Dies zeigt sich auch beim EA Business Modell, da zum einen knapp die Hälfte der EAs im Teilzeitpensum sind und zum anderen alle die flexiblen Arbeitsmodelle sehr schätzen.
Das Ziel der Bachelorarbeit ist es, eine Übersicht vom alten und neuen EA Business Modell der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft darzustellen und aufzuzeigen, welche Vor- und Nachteile, Schwierigkeiten und Verbesserungsvorschläge für die zukünftige Weiterentwicklung festgehalten werden können. Im ersten Abschnitt der Arbeit werden die akademischen Grundlagen und die praxisorientierten Lektüren widergegeben. Im zweiten Abschnitt der Bachelorarbeit wird die Auswertung der empirischen Erforschung dargestellt und ermöglicht dadurch Antworten für das künftige EA Business Modell 2.0.
Die empirische Erforschung hat ergeben, dass 76 % der Befragten das neue Modell verbessern und erweitern möchten. Die meist genannten Gründe dafür waren die Anzahl der zu betreuenden Business Partner, die Aufstiegsmöglichkeiten der EAs sowie die Zusammenarbeit mit den Business Centers. Das Argument gegen eine Optimierung des Modells wurde mit 45 % angegeben, dass dadurch alle Beteiligten wieder eine Einführung benötigen, welches aber kein grosses Hindernis darstellt für die Anpassungen. Abschliessend kann festgehalten werden, dass die Mehrheit für die Überarbeitung des künftigen EA Business Modell 2.0 gestimmt hat und es auch hier vereinzelte Personen gibt, die anderer Meinung sind, welche Punkte beim Modell intensiver optimiert werden müssen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Zürich
Autorinnen und Autoren
Kadolli, Alberta
Betreuende Dozierende
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Business Modell, Executive Assistants, Business- und Associate Partner, Arbeitsmodelle, Projekte, Rangordnungen, Aufstiegsmöglichkeiten, EA Business Modell 2.0