Nachhaltigkeitsberichterstattung durch Vorsorgeeinrichtungen in der Schweiz. Handlungsempfehlungen für ein glaubwürdiges Reporting

Die Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens verpflichtet die Schweiz, verbindliche Ziele und Massnahmen zur Reduktion der Treibhausgasemissionen zu definieren, um den globalen Temperaturanstieg zu begrenzen. Auch Pensionskassen sind gefordert, ihre Anlagestrategien an den Klimazielen auszurichten.

Meier, Christina, 2023

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Schweizer Verein für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK-ASIR)
Betreuende Dozierende Härri, Matthias
Keywords ESG-Reporting, Vorsorgeeinrichtung, Pensionskasse, Nachhaltigkeit, Klima-Kennzahlen
Views: 67
Um die Fortschritte des Schweizer Finanzmarktes im Hinblick auf die Erreichung der Klimaziele zu messen, finden im Auftrag des Bundes alle zwei Jahre freiwillige Tests zur Klimaverträglichkeit von Finanzportfolios statt (PACTA). Einhergehend mit der Sorge um potenzielles Greenwashing steigt das Bedürfnis von Stakeholdern nach glaubwürdiger Kommunikation und Transparenz zu ESG. Um die Pensionskassen bei der Berichterstattung zu unterstützen, publizierte der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP einen ESG-Reporting-Standard. Die Umsetzung stellt Pensionskassen jedoch vor Herausforderungen.
Die Bachelor Thesis untersucht folgende Frage: Welches sind die aktuellen Herausforderungen einer Nachhaltigkeitsberichterstattung durch Vorsorgeeinrichtungen in der Schweiz? Für deren Beantwortung fanden Interviews mit Pensionskassen sowie dem Präsidenten des ASIP statt. Zusätzlich wurde aktuelle wissenschaftliche Fachliteratur analysiert. Die Zielsetzung der Arbeit sind konkrete Handlungsempfehlungen des SVVK-ASIR an seine Mitglieder, um die Anforderungen an ein ESG-Reporting, basierend auf der Empfehlung des Branchen-Standards des ASIP, glaubwürdig umzusetzen.
Die neun identifizierten Herausforderungen sind vielfältig und gehen weit über die Anwendung des ASIP-Standards hinaus. Die derzeit noch fehlende Einigkeit über relevante qualitative und quantitative Kennzahlen und Messgrössen sowie der Mangel an verlässlichen, realwirtschaftlichen Informationen erschweren die Berichterstattung. Die entstandene Heatmap zeigt, welche der 25 vom ASIP zur Offenlegung empfohlenen Kennzahlen nicht eindeutig sind oder über deren Relevanz im ESG-Reporting einer Pensionskasse kontrovers diskutiert wird. Eine weitere grosse Herausforderung besteht darin, dass sich die Berichterstattung über ein komplexes Thema an ein heterogenes Publikum mit unterschiedlichen Fachkenntnissen und Anforderungen richtet. Die eruierten Best Practice-Beispiele sollen Ideen liefern, wie das Reporting beide Zielgruppen, die Destinatäre sowie das spezialisierte, kritische Fachpublikum, erreichen kann. Alle Handlungsempfehlungen verfolgen dabei stets das Ziel, die Glaubwürdigkeit als wichtigstes Gut nicht zu gefährden. Die Ergebnisse dienen dem SVVK-ASIR als Grundlage, um mit dem ASIP in den Austausch über eine mögliche Weiterentwicklung des ESG-Reporting-Standards zu treten.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Schweizer Verein für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK-ASIR), Zürich
Autorinnen und Autoren
Meier, Christina
Betreuende Dozierende
Härri, Matthias
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
ESG-Reporting, Vorsorgeeinrichtung, Pensionskasse, Nachhaltigkeit, Klima-Kennzahlen