Interne Bestellungen | Schenker Storen AG

Diese Projektarbeit beschäftig sich mit dem internen Bestellprozess im Unternehmen Schenker Storen AG. Der aktuelle Prozess ist bezüglich Wert- und Warenfluss nicht transparent. Das Ziel dieser Arbeit ist es, den Prozess zu optimieren und die Transparenz herzustellen.

Nadia Jakob & Nina Baumann & Darryl Brügger & Simon Meister & Ruben-Carlos León, 2023

Projektarbeit/Praxisprojekt, Schenker Storen AG
Betreuende Dozierende: Sandra Schlick
Keywords: interne Bestellung, Lagerbestellung, Prozessoptimierung, ERP
Views: 23
Die Probleme des internen Bestellprozesses werden in den Bereichen Komplettlieferungen, der fehlenden Abbildung der Servicefahrzeuge im ERP-System und dem Bestellprozess des Materials mit Produktionsanteil verursacht. Die Verbuchung des Materials mit Produktionsanteil löst eine erhebliche monatliche Differenz aus. Es gilt zudem Stakeholder zu identifizieren und durch die Erstellung von Personas mögliche Zielkonflikte festzustellen. Ebenfalls soll im Bereich Change-Management der Schenker Storen AG eine ausführliche Analyse durchgeführt und Probleme analysiert werden.
Das Projektteam hat in einem strukturierten Verfahren den Text aus dem Handbuch des internen Bestellprozesses der Schenker Storen AG analysiert und den Prozess in BPMN 2.0 dargestellt. Interne Dokumente und Vertiefungsgespräche mit den Prozessbeteiligten unterstützen die Analyse. Die Daten, die der Stakeholder-Analyse dienten, sind bei einer Gruppendiskussion erhoben worden und bilden die Grundlage für den fünften Verbesserungsvorschlag.
Der erste Verbesserungsvorschlag befasst sich mit den Komplettlieferungen und beinhaltet das Einfügen einer zusätzlichen Auswahlfunktion im ERP-System. Durch das Einfügen dieser Option wäre es möglich, Materialbestellungen laufend an die Kundengesellschaften zu verschicken. Der zweite Vorschlag beinhaltet die Abbildung der Servicefahrzeuge im ERP-System. Zudem soll die Distributionsstruktur auf ein dreistufiges System ausgeweitet werden. Der dritte Vorschlag zielt auf die Buchungslogik von Material mit Produktionsanteil ab. Neu sollten Buchungen, die Material mit Produktionsanteil enthalten, als «interner Auftrag» markiert und anders bilanziert werden. Die Schliessung der Jahresaufträge für Material mit Produktionsanteil ist Inhalt des vierten Vorschlags. Im fünften Vorschlag empfiehlt das Projektteam, ein Committee einzuführen. Dabei werden von jeder Stakeholdergruppe Personen ausgewählt, welche sich in regelmässigen Abständen treffen und ihre Interessen vertreten. So entstünde eine Austauschmöglichkeit für Mitarbeitende und Führungspersonen bezüglich der Vorschläge zur Prozessverbesserung. Die Prüfung auf die Machbarkeit aller Vorschläge obliegt der Schenker Storen AG.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Fachbereich der Arbeit:
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggeber
Schenker Storen AG, Schönenwerd
Autorinnen und Autoren
Nadia Jakob & Nina Baumann & Darryl Brügger & Simon Meister & Ruben-Carlos León
Betreuende Dozierende
Sandra Schlick
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
interne Bestellung, Lagerbestellung, Prozessoptimierung, ERP