Strategische Vorteile gewinnen mit der Anwendung von «Predictive Quality Assurance»

Die Mobiliar gehört zu den führenden Versicherungen in der Schweiz. Um die Position in diesem gesättigten Markt zu halten und auszubauen, muss die Mobiliar sich ständig anpassen und auf Veränderungen schnell reagieren können.

Antelmi, Lorenzo & Vanzin, Deborah & Kropf, Hanna & Da Ponte, Daniel Marquesl, 2023

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Die Mobiliar
Betreuende Dozierende Schwaferts, Dino, Reber, Andreas
Keywords Predicitve Quality Assurance, Continuous Testing, Mobiliar, Minimum Viable Product
Views: 122
Die Geschwindigkeit des Wandels ist die neue Quelle für strategische Vorteile geworden. Die Geschwindigkeit darf aber nicht auf Kosten der Qualität gehen. Aufgrund der Komplexität der Qualitätssicherung von Software sind die Verfahren zum Testen von Software gleichgeblieben. Nun will die Mobiliar das "Testing" modernisieren, um der höheren Geschwindigkeit der Softwarebereitstellung gerecht zu werden und daraus auch Vorteile zu gewinnen. Ihr langfristiges Ziel ist die Einführung von vorausschauender «Predicitve Quality Assurance» und Verbesserung des Einsatzes von «Continuous Testing».
Dieses Projekt umfasst verschiedene Literaturrecherchen zu «PQA» und «Continuous Testing». Um die Struktur, das Geschäftsmodell sowie die Abläufe zu verstehen, wurde mittels einer IST-Situationsanalyse untersucht wie die Qualitätssicherung gelebt wird, die heutige technische Landschaft aussieht, welche Geschäftsprozesse betroffen sind und die Mobiliar aufgebaut ist. Um Gewissheit zu erreichen ob sich die Idee der «PQA» in der Praxis umsetzen lässt und um den Lösungsumfang eines «Minimum Viable Product» nutzerzentriert zu gestalten, wurden Interviews und Workshops mit Stakeholdern durchgeführt.
Es wurde eine logische Architektur, eine Taxonomie sowie ein Design für das «UI» der zukünftigen Webapplikation erarbeitet. Damit die optimale Lösung entwickelt werden kann, wurde zusätzlich noch eine Tool-Evaluation durchgeführt. Das Ganze wurde hinsichtlich Informationssicherheit untersucht und zu Handen vom Auftraggeber eine Schutzbedarfsanalyse erstellt. Zum Schluss wurde eine kritische Beurteilung erarbeitet, indem die Motivation und den aktuellen Stand der Mobiliar in Bezug auf «Predicitve Quality Assurance» genauer betrachtet wurde und mit einer SWOT-Analyse die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken analysiert wurden. Aus den Ergebnissen wurden entsprechende Handlungsempfehlungen abgeleitet. Die Ergebnisse zeigen, dass die Mobiliar sich einen strategischen Vorteil erschaffen kann, wenn sie das PQA-Vorhaben erfolgreich umsetzt. Z.B. könnten Testfälle erkannt, klassifiziert und priorisiert werden, damit der geänderte «Source Code» mit den geeigneten Testfällen in kurzer Zeit automatisiert getestet werden kann. Die Ergebnisse zeigen aber auch auf, welche Risiken die Mobiliar mit dem Vorhaben eingeht, aber auch was eintreffen könnte wenn sie weitermacht wie bisher.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Die Mobiliar, Bern
Autorinnen und Autoren
Antelmi, Lorenzo & Vanzin, Deborah & Kropf, Hanna & Da Ponte, Daniel Marquesl
Betreuende Dozierende
Schwaferts, Dino, Reber, Andreas
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Predicitve Quality Assurance, Continuous Testing, Mobiliar, Minimum Viable Product