Kostenrechnung für Carvolution

Die Kostenrechnung ist in Handels- und Produktionsbetrieben weit verbreitet als interne Buchhaltung. Doch wie kann sie in einem Auto-Abo-Betrieb realisiert werden? Diese Arbeit umfasst ein skaliertes und konkretes Konzept der Kostenrechnung für das 2018 gegründete Auto-Abo-Startup Carvolution AG.

Geiser, Selena, 2023

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Carvolution AG
Betreuende Dozierende Langenegger, Christoph
Keywords Kostenrechnung, Kostenträger, Kostenstellen, Ergebnisrechnung, Management Reporting, Autoabo
Views: 76
Carvolution verfolgt die Vision, dass Autofahrende einfacher und preiswerter zu einem eigenen Auto kommen, indem sie ein All-Inclusive Auto-Abo anbieten. Kunden müssen sich nicht um Service, Fahrzeugsteuern und Versicherungsfragen kümmern, dies übernimmt Carvolution. Das Startup ist sehr schnell gewachsen, was erfreulich ist, aber auch Herausforderungen mit sich bringt. Aktuell gibt es keine standardisierte Möglichkeit der Kostenkontrolle einzelner Abos oder Fahrzeuge, was für die Unternehmensführung, sowie als Informationen für die Investoren zwingend notwendig ist.
Das Konzept wird anhand der Theorie der Kostenrechnung und bewährten Methoden erarbeitet. Da viele Lösungen unternehmensspezifisch sind, werden Interviews mit Fachverantwortlichen von Carvolution geführt. Zur Strukturierung der Arbeit wird ein Mindmap erstellt. Anhand einer Umfrage werden der Wissensstand und die Erwartungen der Geschäftsleitung geklärt, damit die Arbeit für sie verständlich aufgebaut werden kann.
Im Auto-Abo-Unternehmen Carvolution stellt jedes Fahrzeug einen Kostenträger dar, dessen Profitabilität oder Kostenstruktur beispielsweise ausgewiesen werden können. Als Kostenarten werden sämtliche Erfolgsrechnungskonten der Finanzbuchhaltung übernommen, für einen hohen Informationsgehalt. Die Kostenstellen werden in technische und organisatorische unterteilt. Die technischen dienen der Verarbeitung der Kreditorenrechnungen, wohingegen die organisatorischen die organisatorischen Abteilungen darstellen. Alle Kosten der technischen Kostenstellen werden mittels Umlageschlüsseln auf die Kostenträger umgelegt, wobei die Kosten der organisatorischen Kostenstellen nicht alle auf Kostenträger verteilt werden, sondern direkt in die Ergebnisrechnung einfliessen. Die Auswertung der Kostenrechnung nach verschiedenen Kriterien ermöglicht die erwünschte Kostentransparenz. Damit die Kostenrechnung umgesetzt werden kann, bedarf es technische Unterstützung der IT. Möglichst viel muss automatisiert werden, ansonsten kann es die Finanzabteilung im Tagesgeschäft nicht bewältigen. Zur Erstellung eines Management Reportings wird Microsoft Power BI empfohlen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Carvolution AG, Bannwil
Autorinnen und Autoren
Geiser, Selena
Betreuende Dozierende
Langenegger, Christoph
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Kostenrechnung, Kostenträger, Kostenstellen, Ergebnisrechnung, Management Reporting, Autoabo