Businessplan - Beratungsdienstleistungen für öffentliche Verwaltungen zum Thema Bürgerhaushalte

Eine Möglichkeit, um Ressourcen effizient einzusetzen und den Austausch zwischen Verwaltung und Bevölkerung zu fördern, funktioniert über einen Bürgerhaushalt. Die vorliegende Arbeit stellt ein Geschäftsmodell für ein Unternehmen vor, das Beratungsdienstleistungen in diesem Bereich anbieten will.

Beka, Anita, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Verein morn
Betreuende Dozierende Birkenmeier, Beat
Keywords Businessplan, Bürgerhaushalte, Partizipation, Geschäftsmodell, Beratung, Consulting
Views: 49
Die Planung in Städten und Gemeinden ist insofern anspruchsvoll, da über die heutigen Instrumente kein aktiver Austausch zwischen der Verwaltung und der Bevölkerung stattfinden kann. Dieser ist jedoch essenziell, da gerade die Bevölkerung weiss, wo der grösste Bedarf für eine Veränderung besteht. Der Miteinbezug dieses lokalen Wissens bedeutet für die Verwaltung einen Aufwand, der mit den personellen und finanziellen Ressourcen in den meisten Städten und Gemeinden zurzeit nicht zu bewältigen ist. Hier setzen der Ansatz von Bürgerhaushalten und die damit verbundene Geschäftsidee an.
In der Analysephase wurden die Theorie und der Status quo zu Bürgerhaushalten zusammengefasst. Dabei wurden bereits bestehende Bürgerhaushalte in der Schweiz und deren Prozesse analysiert, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede festzustellen. In der konzeptionellen Phase wurde aus den gewonnenen Erkenntnissen ein Geschäftsmodell entwickelt und in einem Businessplan festgehalten. Für die Erstellung des Businessplans hat sich die Studentin an einer etablierten Struktur orientiert. Die nötigen Informationen und Daten wurden durch Desk Research gewonnen.
Bürgerhaushalte stellen eine Lösung dar, um eine Brücke zwischen Bevölkerung und Verwaltung zu schlagen. Bürger*innen entscheiden dabei selbst, wofür sie einen Teil des Haushalts ausgeben wollen, indem Sie ihre Ideen auf einer Plattform einstellen. Die beliebtesten Projekte werden anschliessend von den Initiator*innen selbst umgesetzt. In der Schweiz haben solche Prozesse in Zürich und Lausanne erfolgreich stattgefunden. Nun hat sich ein Unternehmerteam zum Ziel gesetzt, diese Idee in der ganzen Schweiz zu verbreiten und Städte und Gemeinden bei der Planung und Umsetzung zu begleiten, da es erkannt hat, dass eine Nachfrage nach einem solchen Angebot besteht. Im vorgeschlagenen Geschäftsmodell agiert das Unternehmen als unabhängige Vermittlerin zwischen der Bevölkerung und der Verwaltung. Darüber hinaus aktiviert das Unternehmen die Menschen zum Mitmachen und fördert einen stärkeren Zusammenhalt untereinander. Mittelfristig ist eine Positionierung als Beratungsunternehmen für den öffentlichen Sektor mit Spezialisierung Smart City vorgesehen. Der ausgearbeitete Business Plan zeigt, dass eine wirtschaftlich erfolgreiche Tätigkeit in diesem Bereich möglich ist.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Verein morn, Aarau
Autorinnen und Autoren
Beka, Anita
Betreuende Dozierende
Birkenmeier, Beat
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Businessplan, Bürgerhaushalte, Partizipation, Geschäftsmodell, Beratung, Consulting