Vom Himmelsbezug zur Bodenhaftung - Kommunikationskonzept für die Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen

Um die Kommunikation der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen (KGBB) zu optimieren, wurde ein Kommunikationskonzept erstellt. Die bestehenden Kommunikationsmittel wurden untersucht und Handlungsempfehlungen zu deren Verbesserung identifiziert.

Wanner, Lukas & Liniger, Luca & Jaberg, Silas & Probst, Aurelia, 2023

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde
Betreuende Dozierende Blumer, Florian
Keywords Kommunikationskonzept, Kirche, NPO, evangelisch-reformiert
Views: 53
Die Zahl der Kirchenaustritte steigt kontinuierlich. Von dieser Entwicklung ist auch die KGBB betroffen. Die Daten vom Statistischen Amt Baselland zeigen, dass in Binningen und Bottmingen die Zahl der evangelisch-reformierten Personen zwischen 1980 und 2021 um 50% abgenommen hat, während die Wohnbevölkerung um 15% zugenommen hat. Diese Entwicklung hat negative Auswirkungen auf die Finanzen der Kirche und stellt sie vor grosse Herausforderungen. Um diesem Trend entgegenzuwirken, wird ein neues Kommunikationskonzept erarbeitet. Ziel ist es, neue Mitglieder zu gewinnen und bestehende zu halten.
Für die Erstellung des Kommunikationskonzepts wurde eine systematische Literaturrecherche durchgeführt. Das Konzept der KGBB basiert auf dem Regelkreis der Kommunikation von Jürg Leipziger und dem FHNW-Modell des integrierten Kommunikationsmanagement. Für die Untersuchung des IST-Zustandes wurde eine Umfrage bei Mitgliedern und Nichtmitgliedern durchgeführt. Zudem wurde ein Blick nach aussen gewagt. In der Best Practice Analyse wurde untersucht, wie vergleichbare Kirchen die Kommunikationskanäle nutzen und gestalten.
Die IST-Analyse der Website zeigt, dass diese über alle Generationen hinweg das beliebteste Kommunikationsinstrument ist, jedoch als unübersichtlich wahrgenommen wird. Einige der Rubriken werden kaum genutzt. Aus diesem Grund ist eine Anpassung der Website empfehlenswert. Weitere Veränderungen sollte auch bei den Flyern und dem Instagram Account vorgenommen werden. Die Untersuchung zeigt, dass diese eine mangelhafte Corporate Identity aufweisen. Um von einem höheren Wiedererkennungseffekt zu profitieren, ist es wichtig, dass künftig eine einheitliche Kommunikationspolitik eingehalten wird. Vor dem Hintergrund der begrenzten finanziellen Mittel und den Ergebnissen der vorliegenden Untersuchungen wird zudem empfohlen, die Anzahl der Kommunikationskanäle zu reduzieren. Konkret sollte künftig auf die Broschüre verzichtet und die Kommunikation mittels E-Mail auf ein Tool beschränkt werden. Die vorliegende Arbeit zeigt, wie die unterschiedlichen Altersgruppen der KGBB die Kommunikationskanäle nutzen. Basierend auf dieser Analyse wurden konkrete und fundierte Handlungsempfehlungen ausgearbeitet, damit die Kirchgemeinde in Zukunft die Zielgruppen verbessert ansprechen kann.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde, Binningen-Bottmingen
Autorinnen und Autoren
Wanner, Lukas & Liniger, Luca & Jaberg, Silas & Probst, Aurelia
Betreuende Dozierende
Blumer, Florian
Publikationsjahr
2023
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Basel
Keywords
Kommunikationskonzept, Kirche, NPO, evangelisch-reformiert