Innovative Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen zur Förderung der Arbeitsmarktfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Basellandschaftlichen Kantonalbank

Damit die BLKB langfristig erfolgreich als Finanzdienstleisterin bestehen kann, benötigt sie arbeitsmarktfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die vorliegende Arbeit erarbeitet innovative Handlungsempfehlungen, um den zukünftigen Anforderungen der Arbeitswelt gerecht zu werden.

Altermatt, Carmen & Kobler, Natascha, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Basellandschaftliche Kantonalbank
Betreuende Dozierende Kuhn, Christine
Keywords Arbeitsmarktfähigkeit, Förderung, Innovation
Views: 37
Die gegenwärtige und zukünftige Arbeitswelt wird durch Megatrends wie die Digitalisierung, die Globalisierung oder den demographischen Wandel geprägt, was zu neuen Anforderungen für Unternehmen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führt. Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) positioniert sich als zukunftsorientierte Bank. Um den langfristigen Erfolg der Bank sicherzustellen, benötigt es kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine hohe Arbeitsmarktfähigkeit aufweisen.
Zur Beantwortung der Forschungsfrage wurden zuerst wissenschaftliche Artikel in den Datenbanken Google Scholar, Springer Link und Business Source Premier ausgewählt und analysiert, um eine allgemeine Grundlage zu schaffen. Anschliessend wurden sieben Interviews durchgeführt, um qualitative Daten zu erheben. Die gewonnen Erkenntnisse aus den Befragungen wurden verwendet, um konkrete Handlungsempfehlungen für die BLKB zu definieren.
Die Analyse der Daten zeigt, dass es unzählige Massnahmen zur Förderung der Arbeitsmarktfähigkeit gibt. Die BLKB muss Rahmenbedingungen schaffen, damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eigenverantwortlich ihre Arbeitsmarktfähigkeit verbessern können. Als wichtigster Grundstein wird ein Kulturwandel im Unternehmen vorausgesetzt, bei dem die Bedeutung des lebenslangen Lernens sowie der lebenslangen Kompetenzentwicklung verankert werden muss. Weiter benötigt es eine präventive, proaktive und organisierte Kommunikation, damit die nötige Sensibilisierung erreicht wird. Denn in der Analyse wurde festgestellt, dass die richtige Kommunikation einen grossen Einfluss auf die Umsetzung der Massnahmen hat. Eine strukturierte Herangehensweise ist somit notwendig. In Bezug auf konkrete Handlungsmöglichkeiten werden Massnahmen genannt, die helfen sollen, den Blickwinkel und den Horizont zu erweitern sowie neue Kompetenzen anzueignen. Als ein weiterer Faktor für die Steigerung der Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt wird die Sprachförderung als Multiplikator genannt. Es steht somit fest, dass es eine breite Kompetenzentwicklung sowie breite Kommunikationsmassnahmen benötigt, um die Arbeitsmarktfähigkeit zu fördern.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Basellandschaftliche Kantonalbank, Liestal
Autorinnen und Autoren
Altermatt, Carmen & Kobler, Natascha
Betreuende Dozierende
Kuhn, Christine
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Basel
Keywords
Arbeitsmarktfähigkeit, Förderung, Innovation