Projekt 360-Talents - Erstellung eines Businessplans als Planungsinstrument beim Gründungsvorhaben

360-Talents steht für eine Revolution der Personalsuche, -vermittlung und -auswahl mithilfe werte- und kompetenzorientiertem Recruiting. Um die Vision langfristig anzustreben, benötigt es ein strukturiertes und umfassendes Planungsinstrument für die Sicherstellung der Unternehmensausrichtung.

Imhof, Fabien & Müller, Gilles, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Neocleus AG
Betreuende Dozierende Meyer, Dario
Keywords Entrepreneurship
Views: 18
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Erarbeitung eines aussagekräftigen und umfangreichen Businessplans als Planungsinstrument zur strukturierten Umsetzung des Gründungsvorhabens von 360-Talents. Ziel dieser Arbeit ist es, mögliche Erwartungsverzerrungen/-haltungen der Gründerpersonen, Hindernisse und Risiken für die Unternehmensentwicklung zu identifizieren sowie Handlungsoptionen zur Minimierung abzuleiten. Weiter zeigen die Elemente des Businessplans gegenwärtige und künftige Chancen wie Potenziale auf, um den Gründungs- und Unternehmenserfolg sicherstellen zu können.
Der Businessplan ist ein Instrument zur strukturierten Betrachtung, Planung und Beschreibung eines unternehmerischen Vorhabens und soll die verschiedenen Phasen der Unternehmensentwicklung aufzeigen. Die Phasenschritte des Businessplans, welche bei einer Unternehmensgründung unerlässlich sind, werden mithilfe praxisorientierten Modellen wie Instrumenten unter Beizug von relevanter Literatur wie vorhandenen, erhobenen Daten und Informationen erarbeitet. Die Bereiche des Markteintritts sowie Finanzen wurden als Themenschwerpunkte definiert.
Der Businessplan zeigt auf, dass im Bereich der Validierung von Bedürfnissen, Kauf-/Zahlungsbereitschaft sowie Ausrichtung der Leistungserbringung auf die Kundenbedürfnisse, Kundenprobleme wie erwarteter Nutzungsgrad Handlungsbedarf besteht. Für die nachhaltige Ansprache von Nutzenden sind zudem grössere Marketingaufwendungen erforderlich. Es wird ebenfalls deutlich, dass die grosse Abhängigkeit zum Softwarelieferanten und weiteren Umsetzungspartnern Risiken birgt, die es zu bewältigen gilt. Die Finanzanalyse konnte Sparpotenziale für die Reduzierung der grossen Fixkostenblöcke darlegen, die den Unternehmenserfolg kurz- bis mittelfristig ausbremsen könnten. Aus den Branchenstruktur- sowie Konkurrenzanalysen wird deutlich, dass externe Chancen wie Potenziale bestehen, welche es zu nutzen gilt. Wichtige strategische Partnerschaften, das Fach- und Methodenwissen der Gründerpersonen sowie die Organisationsstruktur werden als positive Einflussfaktoren erachtet. Der Businessplan zeigt auf, dass mithilfe der Handlungsempfehlungen sowie Ansätzen in den jeweiligen Bereichen die Unternehmensentwicklung und das angestrebte Wachstum strukturiert verfolgt werden kann.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Neocleus AG, Stallikon
Autorinnen und Autoren
Imhof, Fabien & Müller, Gilles
Betreuende Dozierende
Meyer, Dario
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Entrepreneurship