CARE-MOMO: A Morality Module for a Care Robot

Es gibt immer mehr Roboter, die in Pflege und Betreuung eingesetzt werden. Die meisten von ihnen sind Prototypen, einige – wie Lio und P-CARE von F&P Robotics – sind Produkte, die in Kleinserien hergestellt werden. Die Maschinenethik erforscht und schafft moralische Maschinen.

Heimann, Marc, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Institut für Wirtschaftsinformatik, HSW FHNW
Betreuende Dozierende Bendel, Oliver
Keywords Robotik, Pflegeroboter, Maschinenethik, Moralmodul, Moralmenü
Views: 54 - Downloads: 22
Die Bachelorarbeit CARE-MOMO ist mit Nummer 13 der neueste Teil der Sammlung «Concepts and artifacts of machine ethics and social robotics», welche von Prof. Dr. Oliver Bendel und seinen Teams zwischen 2012 und 2022 fortlaufend erweitert wurde. Die Idee hinter dem Projekt ist, ein Moralmodul für einen Cobot-basierten Pflegeroboter wie Lio zu erschaffen. Für die Entwicklung des Moralmoduls wurde folgende Forschungsfrage definiert: Welche moralischen Probleme treten beim Einsatz eines Pflegeroboters wie Lio auf und wie kann eines von ihnen mithilfe von Ansätzen der Maschinenethik gelöst werden?
Durch Expertengespräche mit der Firma F&P Robotics AG und Interviews mit Mitarbeitern der Rehaklinik Zihlschlacht, welche Lio täglich nutzen, konnten einige dieser moralischen Probleme identifiziert werden. Auch bereits bekannte moralische Problemsituationen von Robotern in der Pflege konnten anhand wissenschaftlicher Literatur eruiert und der Sammlung hinzugefügt werden. Insgesamt konnten 25 moralische Problemsituationen gefunden werden. Des Weiteren wurden die Akzeptanz und das Interesse an Robotern in der Pflege durch einen Vergleich dreier Studien analysiert.
Das Ergebnis ist ein Moralmodul, das von einem Roboter wie Lio genutzt werden kann. Mit dem gesammelten Wissen wurde ein Prototyp eines Moralmoduls entwickelt, welches ein Moralmenü beinhaltet. Der Benutzer kann Lios Verhalten individuell anhand der moralischen Probleme anpassen. Mit dieser individuellen Einstellung von Lios Verhaltensmustern haben Pflegekräfte wie auch die Pflegebedürftigen und die Angehörigen mehr Kontrolle über Lio. Umgesetzt wurde das Moralmodul als Webservice, damit Lio es in Zukunft auf einem Tablet oder seinem eingebauten Bildschirm den bedürftigen Personen zur Verfügung stellen kann. Die Analyse der Akzeptanz und des Interesses beinhaltet drei Studien, welche in Deutschland durchgeführt wurden. Dem Fazit der drei Studien ist zu entnehmen, dass die Bevölkerung assistive Roboter im Gesundheitswesen grundsätzlich akzeptiert. Es ist jedoch – mehrheitlich in der älteren Bevölkerung – eine spürbare Skepsis vorhanden, welche das Interesse wie auch die Akzeptanz vielmals unterdrückt. Genauso sind die Akzeptanz und das Interesse verbunden mit dem Einsatzbereich und der Funktion des Pflegeroboters.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Institut für Wirtschaftsinformatik, HSW FHNW, Windisch
Autorinnen und Autoren
Heimann, Marc
Betreuende Dozierende
Bendel, Oliver
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Robotik, Pflegeroboter, Maschinenethik, Moralmodul, Moralmenü