Wissensmanagement in einer Zürcher Schreinerei

Die Geschäftsleitung einer Schreinerei in Zürich hat die Wichtigkeit eines strukturierten und nachhaltigen Wissensmanagements erkannt und möchte nun eine Wissensplattform aufbauen. In dieser Bachelorarbeit wird aufgezeigt wie.

Mächler, Jonas, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Schreinerei
Betreuende Dozierende Thönssen, Barbara
Keywords Wissensmanagement, Wissensplattform, Dokumentenmanagement
Views: 32
In einer Zürcher Schreinerei steigt aufgrund von Wachstum und durch Übernahme zweier Unternehmen das Volumen an Daten, die Menge an Informationen und das Wissen über Produkte und deren Fertigung. Dies führt dazu, dass viele der technischen Dokumente, die auf dem firmeninternen Server abgelegt sind, veraltet, fehlerhaft oder redundant sind. Wissensmanagement wurde bis anhin aus Zeitgründen nicht verfolgt. Um die technischen Dokumente besser zu verwalten und das vorhandene Wissen im Unternehmen besser zu sichern, soll im Rahmen der Bachelorarbeit eine Empfehlung zur Erstellung einer Wissensplattform abgegeben werden. Dazu wurde folgende These formuliert: "Es ist möglich mit Hilfe einer Lösung zur Verwaltung unternehmensrelevanter Dokumente die Basis für die Erstellung einer Wissensplattform zu legen".
Das Vorgehen basiert auf der Design-Science-Research Methodik. Mittels einer Literaturrecherche wurden die definierten Forschungsfragen beantwortet. Danach wurden im Rahmen einer Ist-Analyse folgende Artefakte erarbeitet: ein Dokumentenspiegel über die technischen Dokumente, eine Liste der Vor- und Nachteile des internen Produktkatalogs und eine Übersicht über den Bestand des Wissensmanagements heute. Daraus konnten Schwachstellen abgeleitet werden. Für die Lösungsvorschläge zur Erstellung einer Wissensplattform wurde dann geprüft, wie gut sie sich eigenen, um die Schwachstellen zu beheben. Daraus abgeleitet wurden Empfehlungen formuliert, welche durch die Auftraggeberschaft evaluiert wurden.
Während der Literaturrecherche wurden fünf Lösungsvorschläge zur Erstellung einer Wissensplattform identifiziert. In der Ist-Analyse konnten dann insgesamt zwölf Schwachstellen ermittelt werden. Für die fünf Lösungsvorschläge wurde anschliessend geprüft, wie viele der gefundenen Schwachstellen sich mit der jeweiligen Lösung beheben lassen. Es zeigte sich, dass mit der Kombination eines Dokumentenmanagementsystems (DMS) und eines Wikis sowie mit zwei organisatorischen Massnahmen die meisten Schwachstellen behoben werden können. Das DMS unterstützt die Verwaltung der technischen Dokumente über den gesamten Lebenszyklus, was die Grundlage für ein nachhaltiges Wissensmanagement darstellt. Im Wiki können Produktspezifikationen sowie Erfahrungen aus Projekten dokumentiert werden. Weiter bietet das Wiki allen Mitarbeitenden die Möglichkeit ihr Wissen einfach und schnell festzuhalten und an einem zentralen Ort zu teilen. Durch die zwei organisatorische Massnahmen können Quick-Wins erzielt werden. Mit der Umsetzung der Empfehlungen hat die Auftraggeberschaft nun die Möglichkeit, eine Wissensplattform aufzubauen und damit das Wissen im Unternehmen besser zu bewahren.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Schreinerei, Zürich
Autorinnen und Autoren
Mächler, Jonas
Betreuende Dozierende
Thönssen, Barbara
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Wissensmanagement, Wissensplattform, Dokumentenmanagement