Kino-Knigge: Verhaltensänderung im Kino

In ein Kino kommen gutgelaunte Gäste. Trotzdem kommt es vor, dass sich Gäste nicht an die Verhaltensregeln halten, indem sie stören oder Verpflegung in den Saal schmuggeln. Daher stellt sich die Frage wie die Verhaltensregeln in den Kinos durchzusetzen sind, ohne den Gästen die Laune zu verderben.

Uske, Lukas & Weber, Justin, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Kino Onik
Betreuende Dozierende Stöckli, Sabrina
Keywords Verhaltensänderung, Social Marketing, Kino, Nudges, MINDSPACE, Schmuggeln, Verhaltensregeln, Hausordnung
Views: 92 - Downloads: 26
Es kommt vor, dass Kino-Gäste eine Vorstellung stören oder eigene Verpflegung in den Saal schmuggeln. Kinos finanzieren sich grösstenteils über den Kiosk. Wenn die Kino-Gäste sich nicht an die Verhaltensregeln halten, trifft das die Kinos unter anderem durch fehlende Einnahmen, nicht kalkulierte Reinigungs- und Entsorgungskosten oder Unzufriedenheit anderer Kino-Gäste. Den Gästen ist oft nicht bewusst, dass gewisses Verhalten im Kino nicht erwünscht oder untersagt ist. Die Arbeit setzt sich mit möglichen Interventionen auseinander, damit die Kino-Gäste das gewünschte Verhalten aufzeigen.
Für diese Arbeit bieten sich qualitative Interviews mit Kinobetreibenden an. Um die Informationen einzuordnen, werden die ersten drei Schritte des Social Marketing Prozesses angewendet. Im ersten Schritt werden die gewünschten Verhaltensweisen der Kino-Gäste aus Sicht der Kinobetreibenden festgelegt. Im zweiten Schritt werden Barriers und Benefits eruiert, um herauszufinden, wieso sich die Kino-Gäste an die Verhaltensregeln halten oder sie missachten. Anhand der Frameworks Nudges und MINDSPACE werden Möglichkeiten aufgezeigt, das Verhalten der Kino-Gäste in die gewünschte Richtung zu lenken.
Die Ergebnisse der Arbeit zeigen mögliche Interventionen auf, um die Kino-Gäste zu den gewünschten Verhalten der Kinoanbietenden zu lenken. Eine Möglichkeit ist, die Kino-Gäste sofort auf eine Missachtung der Verhaltensregeln aufmerksam zu machen. Dadurch wird erreicht, dass der Kino-Gast eine sofortige Rückmeldung zu seinem Verhalten erhält und dieses zukünftig überdenkt. Zuvor wurde das Wunschverhalten der Kino Gäste aus Sicht der Kinobetreibenden dokumentiert. Es lautet wie folgt: • Pünktlich zur Vorstellung erscheinen und Ticket Online oder vor Ort kaufen • Keine Ess- oder Trinkwaren in den Saal schmuggeln, sondern Verpflegung am Kiosk kaufen • Handy und Smart Watches stummschalten und während der Vorstellungen nicht benutzen • Lärm und Aufstehen während der Vorstellung auf ein Minimum reduzieren • Kommunikation am Platz während der Vorstellung ist zu unterlassen • Abfall vom Platz mitnehmen und am richtigen Ort entsorgen Zudem zeigt die Arbeit auf, dass nicht alle Kinos gleich stark von Missachtungen der Verhaltensregeln betroffen sind. Dennoch ist eine Sensibilisierung der Kino-Gäste, bezogen auf die Verhaltensregeln von den Kinobetreibenden erwünscht.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Kino Onik, Oensingen
Autorinnen und Autoren
Uske, Lukas & Weber, Justin
Betreuende Dozierende
Stöckli, Sabrina
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Verhaltensänderung, Social Marketing, Kino, Nudges, MINDSPACE, Schmuggeln, Verhaltensregeln, Hausordnung