Der Ausbau von Photovoltaikanlagen im Kanton Aargau

Damit das Netto-Null-Ziel, das sich die Schweiz bis ins Jahr 2050 zum Ziel gesetzt hat, erreicht werden kann, bedingt es einer Ausweitung von erneuerbaren Energiequellen. Wie lange dauert der damit verbundene Ausbau von Photovoltaikanlagen auf Gewerbe- und Industrieliegenschaften im Kanton Aargau?

Marclay, Lionel & Suter, Fabio, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Aargauischer Gewerbeverband
Betreuende Dozierende Kassowitz, Georg
Keywords Photovoltaik, Kanton Aargau, PV, Strategie
Views: 42
Obschon die Nachfrage nach Photovoltaikanlagen in der Schweiz in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat, verbirgt sich dahinter auch heute noch ein grosses, unausgeschöpftes Potenzial. Die Auftraggeberschaft, der Aargauische Gewerbeverband, ist daran interessiert, herauszufinden, wie lange der vollständige Ausbau von Photovoltaikanlagen auf aargauischen Gewerbe- und Industrieliegenschaften dauert. Die Auftraggeberschaft interessiert sich ebenfalls für geeignete Massnahmen, damit die Zeitdauer des Ausbaus verkürzt werden kann.
Die Berechnung der Ausbauzeitdauer basiert auf den Variablen der verfügbaren Dachfläche von aargauischen Gewerbegebäuden, der vorhandenen Produktionskapazitäten im Aargau, der Schweiz sowie in Europa und auf dem heute zur Verfügung stehenden Humankapital, primär im Aargau. Die Ermittlung der IST-Zustände der Variablen, sowie die von den Autoren vorgeschlagenen Massnahmen basieren auf aktueller Literatur, einer Umfrage sowie aus Gesprächen mit Unternehmungen und dem Branchenverband. Die Arbeit wird mit der Vertiefung zweier Massnahmen, die als besonders attraktiv angesehen werden, abgerundet.
Die Resultate der Arbeit zeigen, dass der Ausbau einige Zeit in Anspruch nimmt. Der Kanton Aargau verfügt auf Gewerbe- und Industriegebäuden über, für die Installation von Photovoltaikanlagen geeignete, Dachflächen von 5Mio m2 bis 6.5Mio m2. Diese Fläche verteilt sich auf 20'943 verschiedene Dächer. Unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren, wie beispielsweise der begrenzenten Anzahl Fachkräfte, sehen die Autoren eine Bandbreite von 15 bis 20 Jahren für den Ausbau als realistisch an. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Nachfrage in den kommenden Jahren auch in der Schweiz weiter zunehmen wird. Dies zeigt auch die durchgeführte Umfrage, bei welcher rund 41 % der Befragten angaben, in den kommenden fünf Jahren eine Installation einer Photovoltaikanlage zu planen, respektive 34 % dies eventuell machen möchten. Damit diese Nachfrage bewältigt werden kann, ist die Branche auf genügend Fachkräfte angewiesen. Die Einführung der Berufslehre im Solar-Bereich per Sommer 2024 ist ein wichtiger Schritt, damit noch mehr Fachkräfte für die Branche gewonnen werden können. Weiters sollen Aus- und Weiterbildungen gefördert werden, damit die Fachkräfte der Branche langfristig erhalten bleiben.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Aargauischer Gewerbeverband, Aarau
Autorinnen und Autoren
Marclay, Lionel & Suter, Fabio
Betreuende Dozierende
Kassowitz, Georg
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Photovoltaik, Kanton Aargau, PV, Strategie