Stufengerechtes Reporting einer Schweizer Bank

Verschiedene Herausforderungen verlangen nach einem geeigneten Reporting-System, um eine Bank erfolgreich in die Zukunft zu führen. Dazu werden die relevantesten Kennzahlen verschiedener Bereiche eruiert, die Empfängerkreise dieser Kennzahlen untersucht und geeignete Reporting-Möglichkeiten geprüft.

Singy, Rafael & Grolimund, Lara, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Schweizer Bank
Betreuende Dozierende Gwerder, Daniel
Keywords Kennzahlen, Bank, Empfängerkreise, Reporting
Views: 88
Das Bankgeschäft sieht sich zunehmend mit einem anspruchsvollen und dynamischen Umfeld konfrontiert. Neue Herausforderungen sowie das Wachstum der Bank in den letzten Jahren verlangen nach einem Reporting-System, welches den Bedürfnissen der verschiedenen Zielgruppen gerecht wird. Übergeordnet soll erreicht werden, dass mit einem stufengerechten Reporting ein geeignetes Führungs- und Arbeitsinstrument entsteht, welches die Umsetzung der Unternehmensziele unterstützt.
Auf Basis aktueller Fachliteratur wurden zunächst die wichtigsten Kennzahlen nach heutigen Standards eruiert. Anhand der bestehenden Reportings und verschiedener Interviews mit Fachexpertinnen und Fachexperten konnte eine Soll-Ist-Analyse vorgenommen werden. Die verschiedenen Empfängerkreise wurden ebenfalls analysiert. Die Arbeit widmet sich ausserdem der Frage, wie die Kennzahlen intern möglichst zielgerichtet kommuniziert werden können. Resultierend aus den Erkenntnissen konnten drei Handlungsempfehlungen zur Umsetzung eines stufengerechten Reportings ausgearbeitet werden.
Die Soll-Ist-Analyse der relevanten Kennzahlen hat ergeben, dass der Bank keine wichtigen Entscheidungsgrundlagen fehlen. Vielmehr hat sich gezeigt, dass die Fülle an Kennzahlen den Fokus auf das Wesentliche erschweren. So wurden pro Bereich die sechs bis sieben wichtigsten Kennzahlen für die Auftraggeberschaft eruiert und in einem neuen Dokument «Quartalscockpit» zusammengefasst. In der Kommunikation der Kennzahlen wurde je Zielgruppe unterschieden. Weil diese allgemeine Zuteilung möglicherweise nicht die Bedürfnisse aller Personen innerhalb der Zielgruppen abdecken, wird eine geeignete Kombination aus Pull- und Push-Kommunikation vorgeschlagen. Da die Ausprägungen der Sinne bei uns Menschen unterschiedlich ausfallen, wird der Art der Kommunikation grosse Bedeutung beigemessen. Daher wird eine geeignete Kombination verschiedener Kommunikationsinstrumente vorgeschlagen sowie Beispiele zur Umsetzung angeboten. Schlussendlich sollen die Ergebnisse der verschiedenen Handlungsmassnahmen in einer jährlichen Evaluation stetig untersucht und weiterentwickelt werden. Dem stufengerechten Reporting steht damit nichts mehr im Wege.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Schweizer Bank, Schweiz
Autorinnen und Autoren
Singy, Rafael & Grolimund, Lara
Betreuende Dozierende
Gwerder, Daniel
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Kennzahlen, Bank, Empfängerkreise, Reporting