Aufzugsmonteur/-in bei der Schindler Berufsbildung - Der Weg zur erfolgreichen Lehrstellenbesetzung

Die Aufzugsmontage-Ausbildung der Schindler Berufsbildung ist schweizweit einzigartig und die Besetzung der Lehrstellen mit geeigneten Jugendlichen stellt eine grosse Herausforderung dar. Diese Bachelor Thesis zeigt Handlungsempfehlungen für eine zukünftige, erfolgreiche Rekrutierung auf.

Häcki, Natalie, 2020

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Schindler Berufsbildung
Betreuende Dozierende Konrad, Jonas
Keywords Lehrstellenbesetzung, Arbeitgeberattraktivität, Personalgewinnung, Berufswahl, Jugendliche, Rekrutierung
Views: 30
Bereits vor einigen Jahren wurde festgestellt, dass im Unternehmen ein Fachkräftemangel in der Aufzugsmontage vorliegt. Aus diesem Grund wurde der Entscheid gefällt, eine Aufzugsmontage-Lehre anzubieten. Das Ausbildungskonzept dazu wurde neu entwickelt und ist schweizweit einzigartig. Die Rekrutierung von geeigneten Jugendlichen in den regionalen Geschäftsstellen stellt dabei eine grosse Herausforderung dar. Diese Bachelor Thesis verfolgt das Ziel herauszufinden, wie Jugendliche für diese Ausbildung gefunden werden können.
Die theoretische Grundlage dieser Arbeit basiert auf einer Literaturrecherche zu den Themenbereichen Personalgewinnung, Arbeitgeberattraktivität und Berufswahl bei Jugendlichen. Zudem werden die Besonderheiten der Ausbildung und der Arbeitgeberin erläutert. Der Kern der Datenerhebung bilden Gruppendiskussionen mit Lernenden, um herauszufinden, welche Attraktivitätsfaktoren bei deren Berufswahl relevant waren. Daraus wurden Erkenntnisse gezogen und Handlungsempfehlungen abgeleitet.
Um als Unternehmen geeignete Mitarbeitende zu finden, muss es präsent und attraktiv für die Zielgruppe auftreten. Die Lernenden bestätigen, dass die Ausbildung aufgrund verschiedener Faktoren attraktiv ist. Dabei spielen beispielsweise die Abwechslung, die hohe Selbständigkeit, die sichtbaren Ergebnisse sowie weitere materielle und immaterielle Faktoren wie ein attraktives Grundgehalt oder Nebenleistungen eine entscheidende Rolle. Gleichzeitig sollte jedoch die Präsenz der Ausbildung und der Firma im Berufswahlprozess der Jugendlichen erhöht werden, damit mehr Lehrstellensuchende darauf aufmerksam gemacht werden können. Wichtig ist, dass die Jugendlichen in der Berufswahl unterstützt werden. Dabei hilft beispielsweise eine detaillierte und zielgruppengerechte Kommunikation. Auch Einflüsse aus dem Umfeld wie die Eltern oder die Lehrpersonen können bei der Berufswahl eine wichtige Funktion einnehmen. Besonders wichtig sind Selbsterprobungen, welche die Jugendlichen beispielsweise im Rahmen einer Schnupperlehre erfahren können. Der Auftraggeberschaft werden Handlungsempfehlungen unterbreitet, um die Lehrstellen in Zukunft erfolgreich besetzen zu können.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Schindler Berufsbildung, Ebikon
Autorinnen und Autoren
Häcki, Natalie
Betreuende Dozierende
Konrad, Jonas
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Lehrstellenbesetzung, Arbeitgeberattraktivität, Personalgewinnung, Berufswahl, Jugendliche, Rekrutierung