Standardprozess beim Auftreten einer Nichtkonformität im Bereich Product Compliance

Im Product Compliance geht es darum alle Richtlinien, Gesetze, Normen und Kundenspezifikationen einzuhalten und bei Nichteinhaltung die Nichtkonformität zu beheben. Wobei die Kosten solcher Massnahmen im Lebensmittelbereich Millionen kosten können.

Hartmann, Ramona, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Coperion K-Tron (Schweiz) GmbH
Betreuende Dozierende Drenckhan, Helke
Keywords Standardprozess, Product Compliance, Maschinenbau
Views: 16
Die Auftraggeberschaft liefert unter anderem auch Maschinen in die Lebensmittelindustrie. Durch diese Begebenheit beschäftigt sich das Unternehmen seit Juni 2021 vermehrt mit Product Compliance. Das Thema dieser Bachelorthesis ist die Erarbeitung eines Standardprozesses beim Auftreten einer Nichtkonformität. Somit sollen allfällige Nichtkonformitäten kompetent abgehandelt werden können. Die Fragestellung dazu lautete: Wie lässt sich ein Standardprozess beim Auftreten einer Nichtkonformität im Bereich Product Compliance für ein Unternehmen im Maschinenbau aufstellen?
Um diese Fragestellung zu beantworten, wurden Interviews mit Fachpersonen, welche bereits Be-rührungspunkte mit dieser Thematik hatten, durchgeführt. Zusätzlich zur Verfügung gestellte Prozesse von Schwestergesellschaften analysiert, Literatur recherchiert und zusätzlich Wissen der Autorin zugezogen.
Eine allgemeingültige Antwort auf die Frage gibt es nicht. In der Literatur ist das Thema Product Compliance wie auch Nichtkonformität spärlich vertreten. Um einen Standardprozess zu erarbeiten, werden die Empfehlungen der ISO 9001:2015 zugezogen, in welcher sich Kapitel 8.7 wie auch 10.2, der Steuerung und Behebung von Nichtkonformitäten widmet. In der Literatur wurden keine Quellen gefunden, welche genügend detaillierte Angaben machen, um einen gesamten Prozess abzuleiten. Folglich wurden Inputs aus den Interviews zugezogen und grösstenteils auf das Wissen der Autorin wie auch die internen Unternehmensstrukturen zurückgegriffen. Zusätzlich zum Standardprozess und der Prozessbeschreibung wurde ein Umsetzungsplan erstellt, in welchem die zu erledigenden Schritte bis zur Einführung des Prozesses festgehalten sind. Um bei Entscheidungen innerhalb des Prozesses rechtlich abgesichert zu sein, ist eine weiterführende Analyse in Bezug auf alle Gesetze, Normen und Richtlinien sinnvoll. Weiter ist ein Austausch mit den Schwestergesellschaften nötig, um diesen Standardprozess womöglich auf die weiteren Standorte auszuweiten und Synergien innerhalb der Organisation zu schaffen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Coperion K-Tron (Schweiz) GmbH, Niederlenz
Autorinnen und Autoren
Hartmann, Ramona
Betreuende Dozierende
Drenckhan, Helke
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Standardprozess, Product Compliance, Maschinenbau