„Analysieren des Einflusses einer Pünktlichkeitsanzeige im Lokführerstand auf die Arbeitsweise in der Betriebszentrale“

Das operative Geschäft der SBB wird durch verschiedene Systeme unterstützt. In dieser Arbeit wurde der Einfluss der bahnspezifischen Systeme optimiertes Geschwindigkeitsprofil (vPRO) und Pünktlichkeitsanzeige (PüA) auf die Betriebszentrale untersucht.

Schiess, Lukas, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Schweizerische Bundesbahnen SBB
Betreuende Dozierende Müller, Thomas
Keywords Digitalisierung, Automatisierung, Umfrage, Datenanalytik
Views: 96 - Downloads: 34
In einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen SBB Infrastruktur und SBB Personenverkehr wird die Pünktlichkeitsanzeige auf der Lok entwickelt. Das Ziel der Pünktlichkeitsanzeige im Führerstand ist es, die Fahrvarianz gegenüber dem optimierten Geschwindigkeitsprofil weiter zu reduzieren und die Stabilität der Bahnproduktion im Regelbetrieb zu verbessern. Wenn das Fahrverhalten des Lokführers angepasst wird, kann dies einen Einfluss auf die Arbeit von Zugverkehrsleiter und Disponenten Bahnverkehr in den Betriebszentralen haben.
Die Arbeit ist in eine Analysephase und in eine Konzeptionsphase aufgeteilt. Zuerst wurde anhand von Systems Thinking eine Systemanalyse der betroffenen Systeme durchgeführt. Anschliessend wurde das System vPRO mit Design Thinking und einer Umfrage in der Betriebszentrale Mitte untersucht. Im letzten Teil der Arbeit wurden die Systeme vPRO und PüA anhand eines Feldtests der PüA im Lokführerstand ausgewertet. Mit den daraus abgeleiteten Erkenntnissen wurden in der konzeptionellen Phase Vorschläge und Handlungsempfehlungen hergeleitet.
Die Ergebnisse aus der Systemanalyse und der Umfrage zeigen auf, dass Diskrepanzen zwischen den Systemen des Lokpersonals und den Systemen der Betriebszentrale Mitte vorhanden sind. Die Kenntnisse über vPRO sind in der Betriebszentrale Mitte ungenügend. Nach der Analyse der Feldtestdaten kann gesagt werden, dass die Züge mit dem System PüA in Zukunft weniger Fahrvarianz aufweisen werden. Diese Verkleinerung der Varianz kann im schlechtesten Fall die Diskrepanz zwischen dem Lokpersonal und der Betriebszentrale vergrössern. Eine Vergrösserung der Diskrepanz kann entstehen, wenn durch die kleinere Fahrvarianz eine grössere Differenz zwischen der Dienstzeit und der vPRO Zeit entsteht. Als Handlungsempfehlung wurde auf dieser Grundlage die Instruktion von vPRO in der Betriebszentrale empfohlen. Um zusätzlich die Diskrepanz der Systeme des Lokpersonals und der Betriebszentrale auf ein Minimum zu reduzieren, wurde empfohlen die vPRO Zeit des Lokpersonals in die Prognoselinie der Betriebszentrale einzurechnen.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern
Autorinnen und Autoren
Schiess, Lukas
Betreuende Dozierende
Müller, Thomas
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Digitalisierung, Automatisierung, Umfrage, Datenanalytik