Logistik Key Performance Indicators - Analyse und Erhebung unter Berücksichtigung von verschiedenen Vertriebsstrukturen bei der Office World Group AG

Die Office World Group ist die führende Anbieterin von Büromaterial und Bürotechnik in der Schweiz. Sie bedient B2C- & B2B-Kundinnen und -Kunden im stationären- und Online-Handel. Mit der Geschäftstätigkeit im Direktgeschäft & Grosshandel stellt die Logistik eine zentrale Unternehmensfunktion dar.

Scheidegger, Simon, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Office World Group AG
Betreuende Dozierende Krings, Ulrich
Keywords Logistik, Controlling, Kostentransparenz, Key Performance Indicators, Prozesskosten
Views: 26
Die Office World Group ist in ihrem Kerngeschäft (Handel) einer starken Marktdynamik ausgesetzt. Produktivitätssteigerungen & Anpassungen der Geschäftsmodelle sind zur nachhaltigen Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit unumgänglich. In Anbetracht dieser Herausforderungen kommt der Logistik zur Verbesserung der Kosteneffizienz eine enorme Wichtigkeit zu. Für das Management können Gemeinkosten (wie z.B. Logistik) geringe Kostentransparenz, ungenutzte Optimierungspotenziale sowie eine verminderte Reaktionsfähigkeit auf Marktveränderungen darstellen.
Um das Ziel der Schaffung von Kostentransparenz an den vier eigenbetriebenen Lagerstandorten zu erreichen, schloss sich an die Auseinandersetzung mit Logistik-Controlling Instrumenten die Erarbeitung von Prozesskostenrechnungen (PKR) an. Für die PKR werden finanzielle und nicht-finanzielle Daten benötigt, welche aus verschiedenen Systemen erhoben wurden. Die Herangehensweise bzw. Struktur der PKR baut auf bereits vorhandener Literatur zu dieser Thematik auf, wobei gewisse Anpassungen und Vereinfachungen zugunsten der praxistauglichen Umsetzungskompatibilität vorgenommen wurden.
Mit der Erarbeitung der PKR pro Logistikstandort der Office World Group wurde das Ziel angestrebt, eine Kosten- und Leistungstransparenz in den Logistikprozessen zu erzeugen. Die definierte Struktur der PKR mit dem Hauptprozess, den Teilprozessen sowie den darin gemessenen Aktivitäten konnte grundsätzlich für alle Standorte angewendet werden. Um möglichst vergleichbare Werte zu erhalten, war eine einheitliche Rohdatenbasis der finanziellen & nicht-finanziellen Kennzahlen von hoher Bedeutung. Diese Grundvoraussetzung konnte nicht in allen Fällen ausnahmslos gewährleistet werden, wodurch bei der Interpretation sowie auch bei allfälligen standortübergreifenden Vergleichen & Massnahmenableitungen weitere Analysen nötig sind. Dennoch haben die vorgenommenen Datenerhebungen aufgezeigt, dass vollkommene Logistikleistungs- & Logistikkostenkennzahlen (Prozesskosten pro Haupt-/Teilprozess, Aktivitäten) das Management gewinnbringend bei ihren Entscheidungen unterstützen können. Sei dies zur Erkennung von Optimierungspotenzialen & somit Kostensenkungsmassnahmen, bei der vereinfachten Planbarkeit der Ressourcen dank höherer Transparenz oder als Basis für Begründungen bei den Ergebnisrechnungen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Office World Group AG, Aarburg
Autorinnen und Autoren
Scheidegger, Simon
Betreuende Dozierende
Krings, Ulrich
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Logistik, Controlling, Kostentransparenz, Key Performance Indicators, Prozesskosten