Testkonzept für Applösung im Bestellverfahren von Gastronomiebetrieben

Die Digitalisierung in der Gastronomie wird von den Gästen noch kaum bemerkt. Sie werden auf die klassische Weise bedient und man verbringt Zeit damit, auf das Servicepersonal zu warten. Was ist, wenn diverse Schritte im Bestellverfahren direkt durch die Gäste per Smartphone übernommen werden?

Strbad, Andreas, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Hochschule für Wirtschaft FHNW
Betreuende Dozierende Birkenmeier, Beat
Keywords Digitalisierung, Testkonzept, Gastronomie, Applikation
Views: 5
Das Smartphone ist heutzutage nicht aus dem Alltag wegzudenken. Es herrscht eine Verbrei-tung von fast 100% unter der Bevölkerung. In der Gastronomie könnte dieses Potenzial im Bestellverfahren genutzt werden. Die technischen Voraussetzungen reichen mittlerweile sehr weit und mehrere Schritte im Bestellverfahren können an die Gäste abgewälzt und grosse Schritte in Richtung Digitalisierung gemacht werden. Noch setzen die Barbetriebe auf Servicepersonal, Be-stellgeräte, Bargeldzahlung und Bezahlterminals. Diese Elemente können grösstenteils in einer Applikation zusammengefasst werden.
Das Ziel der nachstehenden Arbeit ist es, den Bedarf und die Kundenbedürfnisse zu analysieren und die Machbarkeit für ein Testkonzept zu eruieren, auf dessen Basis eine App in Form eines MVP zum Einsatz kommen kann. Dabei werden Methoden für Test-Verfahren mittels Literaturrecherche verglichen. Zudem wird eine Umfrage mit 30 Teilnehmenden in der Schweiz durchgeführt, um Voraussetzungen für die Funktionalität der App zu klären. Da es sich bei dem Produkt auch um eine B2B Lösung handelt, werden Interviews mit Experten für Produktentwicklung, wie auch mit Barbetreibenden und Personal durchgeführt.
Die Haupterkenntnisse aus der durchgeführten Studie sind, dass ein Testkonzept das Geschäftsmodell mitprägt. Durch das Testen von Annahmen, Entwürfen und Produkten entstehen Erkenntnisse, die sich auf das ganze Geschäftsmodell auswirken. Zudem gibt sehr einfache Testverfahren, die es ermöglichen, günstige und zeitsparende Tests durchzuführen. Eine weitere Erkenntnis ist, dass Bedarf an einer digitalen Lösung im Bestellverfahren besteht und diese zu einer Verbesserung beitragen kann. Die Entwicklung einer solchen App muss unter Teilnahme aller beteiligten Parteien stattfinden, um eine abgerundete Lösung darzustellen. Sie führt dazu, dass sich die Wartezeit der Gäste reduziert, Prozesse in der Bedienung optimiert werden und somit das Personal entlastet wird und höhere Umsätze möglich sind und dadurch von Barbetreibenden akzeptiert wird. Auch dem Mangel an Personal in der Gastronomiebranche kann eine Bestell-App entgegenwirken und dazu beitragen, dass weniger ungeschultes Personal eingestellt wird. Zudem stellt die App eine zukunftsorientierte Lösung dar und die Weiterentwicklung, Vermarktung und der Support der App bieten interessante Tätigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Hochschule für Wirtschaft FHNW, Brugg-Windisch
Autorinnen und Autoren
Strbad, Andreas
Betreuende Dozierende
Birkenmeier, Beat
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Digitalisierung, Testkonzept, Gastronomie, Applikation