Vergleich von drei mechanischen Schockindikatoren bei der Bodmer AG

Für die Überwachung von mechanischen Schocks während eines Transportes wurden Schockindikatoren entwickelt. Auf dem Markt haben sich mehrere Produkte etabliert. Nun stellt sie die Frage: “Welches ist das geeignetste Produkt für den Auftraggeber?”.

Acikkol, Atakan & Huser, Esther, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Bodmer AG
Betreuende Dozierende Buser, Daniel
Keywords Schockindikator, Produktevergleich
Views: 19
Die Logistikfirma im Kanton Solothurn verwendet bereits Schockindikatoren, um Transportschäden zu identifizieren. Durch einen visuellen Hinweis auf den Indikatoren können starke mechanische Belastungen während des Transportes überführt und geltend gemacht werden. Die vorliegende Bachelor-Arbeit soll untersuchen, ob das bestehende Produkt für den Traditionsbetrieb tatsächlich die beste Option ist oder ob auf ein anderes Produkt umgestiegen werden soll. Deshalb sollen drei Schockindikatoren in unterschiedlichen Kriterien miteinander verglichen werden.
Einerseits wurden bereits vorhandene Informationen zusammengetragen und notwendige Grundlagen erarbeitet. Für die Überprüfung der Zuverlässigkeit und der Genauigkeit der Produkte wurden Beschleunigungsversuche durchgeführt. Durch die Ausübung von Schocks auf ein Testobjekt, an dem die Indikatoren sowie ein Schocklogger angebracht waren, konnten Daten erhoben und schlussendlich ausgewertet und interpretiert werden. Gemeinsam mit den Kriterien Preis, Handhabung und Funktionalität wurde eine Nutzwertanalyse aufgestellt, um dem Auftraggeber eine Empfehlung abgeben zu können.
Die Auswertung der Beschleunigungsversuche ergab, dass alle Produkte im Kriterium Zuverlässigkeit ähnliche Werte aufwiesen, wobei Produkt C durchschnittlich am zuverlässigsten reagierte. Die Indikatoren des Produktes B konnten Schocks am genausten identifizieren, gefolgt von Produkt C. Das Produkt A erhielt beim Kriterium Genauigkeit am wenigsten Punkte. Die Gewichtung der Kriterien für die Nutzwertanalyse wurde durch den Auftraggeber vorgenommen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dem Auftraggeber empfohlen wird, zukünftig hauptsächlich das Produkt C zu verwenden. Das Produkt erreichte in der Handhabung die volle Punktzahl (5 Punkte) sowie in den Kriterien Preis, Zuverlässigkeit und Genauigkeit 3 oder 4 Punkte. Um der tiefen Punktzahl im Kriterium Funktionalität (1 Punkt) Rechnung zu tragen, wird in Einzelfällen empfohlen, auf die Produkte A und B zurückzugreifen. Kommt der Auftraggeber der Empfehlung nach, zukünftig das Produkt C zu verwenden. So können Beschaffungskosten eingespart werden. Durch den Wechsel wird, basierend auf den Beschleunigungsversuchen, mit keinen Qualitätseinbussen in Bezug auf die Zuverlässigkeit oder Genauigkeit gerechnet.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Bodmer AG, Niedergösgen
Autorinnen und Autoren
Acikkol, Atakan & Huser, Esther
Betreuende Dozierende
Buser, Daniel
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Schockindikator, Produktevergleich