Zukunftsweisende Konzepte in der Studierendenkommunikation für den Studiengang Betriebsökonomie am Standort Basel

Im Rahmen dieser Arbeit wurden mit Hilfe einer Literaturrecherche und einer qualitativen Datenerhebung Handlungsempfehlungen für die Optimierung des Kommunikationskonzeptes des Studiengangs Betriebsökonomie der HSW in Basel ausgearbeitet, welche die Bedürfnisse der Studierenden berücksichtigen.

Wassmer, Daniela, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Hochschule für Wirtschaft FHNW
Betreuende Dozierende Gnocchi, Aldo
Keywords Kommunikationskonzepte, Hochschulkommunikation, Hochschule für Wirtschaft, Prozessoptimierung, Interne Unternehmenskommunikation
Views: 34
Die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung führt zu einer immer komplexeren Unternehmenswelt, die insbesondere neue Kommunikationsansätze verlangt. Die Studierenden der Hochschule für Wirtschaft im Studiengang Betriebsökonomie Basel haben angemerkt, dass das aktuelle Kommunikationskonzept nicht ihren Bedürfnissen entspricht. Die Anzahl genutzter Plattformen und das Volumen an versendeten E-Mails ist zu hoch, die Inhalte sind nicht auf die Zielgruppe zugeschnitten, lassen Interpretationsspielräume offen und die Absender der Kommunikation können oft nicht zugeordnet werden.
Durch die Recherche wissenschaftlicher Literatur und einer anschliessenden qualitativen Datenerhebung wurden die aktuellen Trends sowie die Bedürfnisse der Studierenden eruiert und konkrete Handlungsempfehlungen für die Optimierung des Konzeptes entwickelt. Die untersuchten Analysedimensionen gliedern sich in das allgemeine Kommunikationskonzept, die E-Mail-Kommunikation, die persönliche Kommunikation, Plattformen, den Austausch mit Dozierenden und zukunftsweisende Konzepte. Letzteres soll einen Ausblick auf zukünftig sinnvolle Erweiterungen des Kommunikationskonzeptes geben.
Die Analyse der Datenerhebung zeigt, dass es den Studierenden insbesondere an Struktur und Systematik fehlt. Ausbleibende Interaktionsräume für den Austausch zwischen den Studierenden und der Hochschule für Wirtschaft führen dazu, dass sich einige Studierende nicht ausreichend mit der Organisation identifizieren können. Im Bereich der E-Mail-Kommunikation könnte sich die Hochschule für Wirtschaft an aktuellen Trends im Bereich der Unternehmenskommunikation orientieren und der Tendenz zur Informationsüberflutung durch eine Umstellung des Konzeptes und mit Hilfe einer Reduktion der genutzten Plattformen entgegenwirken. Ebenso führt das Ausbleiben von Richtlinien und die damit einhergehende unterschiedliche Anwendung von Plattformen und Kommunikationskanälen zu einem Mehraufwand im Studium. Die Studierenden wünschen sich formal, inhaltlich und zeitlich integrierte Ansätze, welche idealerweise über alle Standorte und Semester hinweg angewendet werden. Zukünftig könnten neue Interaktionsmöglichkeiten wie eine Applikation, welche alle Kanäle und Instrumente zu einer einzigen Plattform kombiniert, eine sinnvolle Erweiterung des Konzeptes darstellen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Hochschule für Wirtschaft FHNW, Basel
Autorinnen und Autoren
Wassmer, Daniela
Betreuende Dozierende
Gnocchi, Aldo
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Basel
Keywords
Kommunikationskonzepte, Hochschulkommunikation, Hochschule für Wirtschaft, Prozessoptimierung, Interne Unternehmenskommunikation