Risikomanagement - Einführung Internes Kontrollsystem (IKS)

Ein internes Kontrollsystem (IKS) hat in den letzten Jahren aufgrund von vermehrten Betrugsfällen in der öffentlichen Verwaltung an Wichtigkeit gewonnen. Seit 2014 sind die Gemeinderäte im Kanton Aargau für die IKS-Regelung zuständig. Gesetzliche Vorgaben zur Ausgestaltung existieren derzeit nicht.

Despotovic, Mirjana, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Gemeindeverwaltung Oftringen
Betreuende Dozierende Angehrn, Patrick
Keywords Risikomanagement, Internes Kontrollsystem, IKS, Gemeinde
Views: 171 - Downloads: 43
Das Ziel des IKS ist der Schutz des Geschäftsvermögens, die Sicherstellung einer ordnungsgemässen, finanziellen Berichterstattung sowie die Risikoprävention. In den meisten Gemeindeverwaltungen bestehen bereits interne Kontrollen, jedoch sind sie häufig nicht systematisch aufgebaut oder dokumentiert. Die Gemeinde Oftringen im Kanton Aargau hat sich für eine schrittweise IKS-Einführung entschieden. Diese Bachelor-Thesis verfolgt das Ziel, notwendige Grundlagen für das zu erarbeitende IKS bereitzustellen, damit ein eigenständiger Ausbau und eine anschliessende Implementierung ermöglicht werden.
Zu Beginn wurde eine umfassende Literaturrecherche zum Thema IKS und dessen mögliche Ausgestaltung nach COSO-Rahmenwerk durchgeführt. Anschliessend wurden gemäss dem IKS-Leitfaden vom Kanton Aargau, die ersten zwei Arbeitsschritte ausgearbeitet. Diese beinhalteten die Erhebung des IST-Zustands zu bestehenden Kontrollen sowie eine detaillierte Analyse der letzten Jahresrechnung. Folglich konnten alle relevante Bereiche und Prozesse identifiziert werden. Zuletzt wurden zwei wichtige IKS-Prozesse ausgewählt, ausführlich beschrieben und eine dazugehörige Risiko-Kontroll-Matrix erstellt.
Diese Bachelor-Thesis beinhaltet erste essenzielle IKS-Grundlagen sowie Analysen für eine spätere Implementierung und Ausübung des IKS. Mit Hilfe der gründlichen Jahresrechnungsanalyse aus dem Vorjahr konnten wesentliche und IKS-relevante Jahresrechnungspositionen ermittelt werden. Für zwei ausgewählte Prozesse wurde anschliessend eine detaillierte Prozessbeschreibung in Form eines Flussdiagramms inklusive Risiko-Kontroll-Matrix erstellt. Aufgrund dessen ist eine Auseinandersetzung mit allfälligen Kontrollschwächen möglich und der Handlungsbedarf in Bezug auf die bestehenden Kontrollmassnahmen kann ermittelt werden. Die aus dieser Arbeit gewonnenen Erkenntnisse und dafür erstellten Unterlagen dienen als eine mögliche Vorlage für die zukünftige Bearbeitung weiterer relevanter Prozesse, welche von der Gemeinde Oftringen in das betriebsinterne IKS-Handbuch aufgenommen werden möchten.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Gemeindeverwaltung Oftringen , Oftringen AG
Autorinnen und Autoren
Despotovic, Mirjana
Betreuende Dozierende
Angehrn, Patrick
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Risikomanagement, Internes Kontrollsystem, IKS, Gemeinde