Job- und Topsharing - innovative Arbeitsformen zur Erweiterung flexibler Arbeitsmodelle bei der Basler Versicherung

In der sich stetig verändernden Arbeitswelt nimmt das Bedürfnis flexibel zu arbeiten einen wesentlichen Stellenwert ein. Zudem stehen die Unternehmen vor den Herausforderungen des Wertewandels sowie Fachkräftemangels und müssen neue flexible Arbeitszeitmodelle anbieten.

Yilmaz, Fatma & Mehadzic, Amila, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Basler Versicherung
Betreuende Dozierende Özdemir, Feriha
Keywords Job- und Topsharing, flexible Arbeitsmodelle, Flexibilität, Work-Life-Balance, Knowledge-Management, Diversity-Management
Views: 52
Die Arbeitswelt 4.0 ist durch neue Technologien, flexibles Arbeiten und die veränderten Anfor-derungen der Mitarbeitenden, insbesondere der jüngeren Generationen, geprägt. Obwohl die Nachfrage und das Bedürfnis nach Teilzeitarbeit in den letzten 20 Jahren zugenommen hat, ist das Jobsharing- und Topsharing-Modell in zahlreichen Unternehmen noch nicht etabliert. Das Ziel der Arbeit ist es zu untersuchen, wie das Job- und Topsharing im Unternehmen eingesetzt werden kann und welche Chancen und Risiken durch den Einsatz resultieren.
Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurde eine tiefgründige Literaturrecherche sowie eine qualitative Datenerhebung durchgeführt. Dabei wurden Job- und Topsharing Tandems sowie Fachexperten interviewt. Die Befunde aus der Theorie wurden mit den Aussagen der Befragten gegenübergestellt und analysiert. Die bedeutendsten Merkmale und Voraussetzungen des Modells Job- und Topsharing sowie die Chancen und Risiken wurden aufgezeigt und zusammengefasst. Folglich wurden für die Auftraggeberschaft Handlungsempfehlungen abgeleitet.
Heutzutage steigt bei den Arbeitnehmenden der Wunsch ihre Arbeitszeit zu reduzieren. Dieses Bedürfnis ist auf den Wertewandel der Gesellschaft und der Arbeitswelt zurückzuführen. Das Job- und Topsharing wird als flexibles und innovatives Arbeitsmodell erachtet und eignet sich, um einerseits den Frauen neben der Familienarbeit die Karrierechancen zu ermöglichen und andererseits die Männer zu ermutigen, die gesellschaftlich zugeschriebenen Stereotype zu durchbrechen und sich auch der Familienarbeit zu widmen. Sowohl die theoriebasierte Analyse als auch die Ergebnisse der Interviews zeigen, dass das Modell vor allem die Work-Life-Balance und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessert, wodurch die Gesundheit und Motivation der Mitarbeitenden positiv beeinflusst werden. Ausserdem führt dieses Modell zur Geschlechtervielfalt auf allen Hierarchieebenen und fördert somit die Diversität im Unter-nehmen. Die Teilung der Arbeit im Tandem hat besonders positive Auswirkungen auf das be-triebliche Knowledge-Management, womit dem gegenwärtigen Fachkräftemangel entgegen-gewirkt werden kann. Ausserdem wirkt sich der Einsatz des Instruments positiv auf die Ar-beitgeberattraktivität aus.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Basler Versicherung, Basel
Autorinnen und Autoren
Yilmaz, Fatma & Mehadzic, Amila
Betreuende Dozierende
Özdemir, Feriha
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Basel
Keywords
Job- und Topsharing, flexible Arbeitsmodelle, Flexibilität, Work-Life-Balance, Knowledge-Management, Diversity-Management