Vom Sparen zum Anlegen - digital unterstützt

Aktuelle volkswirtschaftliche Umstände führen dazu, dass das Geld auf dem Konto an Kaufkraft verliert. Der Paradigmenwechsel in Richtung digitale Vermögensverwaltung zwingt traditionelle Banken, sich umzustrukturieren und die Schweizerische Bevölkerung empfänglicher für Anlagen zu machen.

Falci, Alessio & Bottini, Ricardo, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Raiffeisen
Betreuende Dozierende Vitacco, Jacqueline
Keywords Digitales anlegen, FinTechs, Inflation, Tiefzinsumfeld, Digitale Customer Journey, Customer Education, Co-Creation, Communitys, Generation Y, Generation Z
Views: 137 - Downloads: 41
Niedrige Zinsen und hohe Inflation zeigen zunehmend, dass das Sparen auf dem Sparkonto immer weniger lukrativ ist. Die Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten für die Geldanlage. Ein breiter Teil der Schweizer Bevölkerung ist jedoch nach wie vor zurückhaltend, wenn es darum geht, Geld anzulegen. Während digitale Anlageprodukte in den USA erfolgreich sind, scheint der Durchbruch in der Schweiz nicht zu gelingen. Es ist daher notwendig zu verstehen, was hinter der Zurückhaltung steckt und inwieweit Anlagen für jüngere Generationen geeignet sind.
Ziel der Bachelorarbeit war es herauszufinden, wie Sparerinnen und Sparer zum Investieren angeregt werden können. Es wurde eine Umfrage mit den Generationen Y und Z durchgeführt und quantitativ ausgewertet. Auf Basis dieser Informationen konnte das Customer-Journey-Modell im digitalen Zeitalter erstellt werden, wobei der digitale Vermögensverwalter von Raiffeisen im Vordergrund stand. Der Best-Practice-Vergleich mit Findependent half zu überprüfen, inwiefern eine digitale Vermögensverwaltungsapp für den Einstieg in die Anlagewelt geeignet ist.
Die Forschung im Rahmen der durchgeführten Umfrage hat ergeben, dass die Generation Y gegenüber Geldanlagen aufgeschlossener ist als die Generation Z, weshalb sie sich für eine digitale Vermögensverwaltung eignet. Einerseits liegt dies daran, dass die Generation Z weniger verdient und die Vorteile von Privat- und Sparkonten aufgrund von kurzfristigen Sparzielen wie Urlaub zu schätzen weiss. Andererseits bestehen nur grundlegende Finanzkenntnisse und wenig Erfahrung. Communitys und Co-Creation bieten sich an, um eine gebildete Kundschaft aufzubauen, die an der Wertschöpfung teilnimmt und zufrieden sowie loyal ist. Darüber hinaus werden die jüngeren Generationen zu Markenbotschafterinnen und -botschaftern, die mittels WOM neue Personen dazu animieren, sich der Community anzuschliessen. Vor dem Hintergrund des kommenden Raiffeisen-Kundenerlebnisportals ergeben sich Möglichkeiten, die Phasen Aufmerksamkeit, Überlegung, Abschluss, Nutzung und Loyalität nahtloser und iterativer als zuvor zu gestalten, um eine optimale Customer Experience zu gewährleisten.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Raiffeisen, St. Gallen
Autorinnen und Autoren
Falci, Alessio & Bottini, Ricardo
Betreuende Dozierende
Vitacco, Jacqueline
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Digitales anlegen, FinTechs, Inflation, Tiefzinsumfeld, Digitale Customer Journey, Customer Education, Co-Creation, Communitys, Generation Y, Generation Z