Social Media - Analyse der Generation Z

Viele Unternehmen müssen ihre Geschäftsmodelle aufgrund des veränderten Medienverhaltens der Generation Z anpassen. Auf dem Versicherungsmarkt herrscht die Gefahr von InsurTechs, welche völlig auf die Digitalisierung abzielen und somit den Kommunikationsweg zur Generation Z bereits gefunden haben.

Wiederkehr, Sara, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Helvetia Versicherungen Schweiz
Betreuende Dozierende Gnocchi, Aldo
Keywords Digitalisierung, Generation Z, Kommunikation, Social Media
Views: 80 - Downloads: 41
Infolge des veränderten Medienverhaltens der Generation Z und dem Wunsch nach einer digitalen Vernetzung mit der Versicherungsgesellschaft, ist es sinnvoll, die Social-Media-Strategie einer Versicherungsgesellschaft, den Bedürfnissen dieser Generation auszurichten. Vor allem durch die Lancierung des neuen Jugendversicherungsprodukts von Helvetia lohnt es sich, die bestehende Social-Media-Strategie anzupassen, um die Zielgruppe kanalgerecht anzusprechen. Aus diesem Grund wird in der vorliegenden Arbeit die Generation Z, die passenden Social-Media-Kanäle sowie der richtige Content untersucht.
Der erste Teil der Arbeit besteht aus der Sekundärdatenerhebung aus wissenschaftlicher Literatur, welche eine Grundlage für die Thematik schafft. In einem zweiten Teil wird die Methodik Mixed Methods aufgegriffen, indem zuerst eine quantitative Forschung (Umfrage) und danach die qualitative Forschung zur Vertiefung anhand zweier halbstrukturierten Interviews mit Angehörigen der Generation Z durchgeführt wurden. Die Ergebnisse zu Mixed Methods wurden ausgewertet und zusammengeführt. Anschliessend wurde basierend auf der Theorie und Mixed Methods eine Handlungsempfehlung für Helvetia abgegeben.
Die Forschung dieser vorliegenden Arbeit zeigt, dass der Miteinbezug von Influencern auf Social Media aufgrund der mittlerweile starken Konkurrenz, praktisch unvermeidbar ist. Ein unterhaltsamer Content anhand von humorvollen und sympathischen Videos soll der Generation Z angeboten werden, um das Markenimage und die Bekanntheit zu verbessern. Weiter lohnt es sich, den Fokus auf Content Promotion zu legen, um einen qualitativ hochwertigen Content zu erschaffen und somit das Vertrauen zur Kundschaft zu stärken. Zuletzt spielt auch die Kommunikation bei dieser Thematik eine zentrale Rolle. Denn Helvetia soll sich durch das Erzielen von strategischen Wettbewerbsvorteilen von der Konkurrenz abheben können und somit die eigene Marken-DNA intern und extern stärken. Eine konsequente, integrierte Kommunikation und eine klare Story seitens Helvetia sind aus diesem Grund von grosser Bedeutung.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Helvetia Versicherungen Schweiz, St. Gallen
Autorinnen und Autoren
Wiederkehr, Sara
Betreuende Dozierende
Gnocchi, Aldo
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Digitalisierung, Generation Z, Kommunikation, Social Media