Ablauf- und Aufbauorganisation des Schweizerischen Nationalmuseums (SNM)

Wie lässt sich eine sinnvolle Organisationsstruktur schaffen, in welcher sich Prozesse effizient und flexibel abwickeln lassen? Diese und weitere Fragen werden in der vorliegenden Arbeit, welche im Auftrag vom Schweizerischen Nationalmuseum angefertigt wurde, ausführlich beleuchtet.

Walser, Jan, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Schweizerisches Nationalmuseum
Betreuende Dozierende Leimstoll, Uwe
Keywords Ablauf- und Aufbauorganisation, Organisationsstruktur, Reorganisation, Prozesslandkarte, Funktionsdiagramm, Organigramm
Views: 25
Das Schweizerische Nationalmuseum mit seinen drei Ausstellungshäusern und dem Sammlungszentrum in Affoltern am Albis hat sich über die letzten Jahre stark weiterentwickelt. Nun ist der richtige Zeitpunkt, die aktuelle Aufbau- und Ablauforganisation zu hinterfragen. Basierend auf den Erkenntnissen dieser Prüfung soll ein Vorschlag ausgearbeitet werden, welcher Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigt, die dem Schweizerischen Nationalmuseum in Zukunft erlauben, seine Prozesse effizienter abzuwickeln.
Als zentraler Grundstein für die genannte Ausgangslage wurde in Zusammenarbeit mit der Auftraggeberschaft eine Forschungsfrage formuliert. Um die Forschungsfrage zu beantworten, wurden nach Durchführung einer Literaturrecherche und Analyse der gesetzlichen Rahmenbedingungen Methoden aus der qualitativen Sozialforschung eingesetzt. Mit verschiedenen Mitgliedern der erweiterten Geschäftsleitung des Schweizerischen Nationalmuseums wurden sechs semi-strukturierte Experteninterviews durchgeführt, welche mittels einem Code-basierten Auswertungsverfahren analysiert wurden.
Die in dieser Arbeit präsentierten Fakten und Erkenntnisse offerieren der Auftraggeberschaft eine fundierte Zweitmeinung zur aktuellen Aufbau- und Ablauforganisation des Schweizerischen Nationalmuseums unter Berücksichtigung der Konzepte aus der Fachliteratur sowie den gesetzlichen Rahmenbedingungen. Die Nachvollziehbarkeit der erlangten Aufschlüsse wird durch die Verwendung von drei Instrumenten aus der Organisationslehre sichergestellt. So wurden für das Schweizerische Nationalmuseum ein Funktionendiagramm, eine Prozesslandkarte und ein Vorschlag für ein angepasstes Organigramm angefertigt. Diese Instrumente und der dazugehörige Vorschlag zur Anpassung der aktuellen Organisationsstruktur geben dem Schweizerischen Nationalmuseum einen wichtigen Input für eine effizientere und flexiblere Gestaltung und Durchführung bestehender Prozesse. Weiter zeigen die dargelegten Eindrücke dem Schweizerischen Nationalmuseum auf, in welchen Themenbereichen weiterer Handlungsbedarf besteht, und es werden mögliche Ideen für weiterführende Studierendenprojekte genannt.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Schweizerisches Nationalmuseum, Zürich
Autorinnen und Autoren
Walser, Jan
Betreuende Dozierende
Leimstoll, Uwe
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Ablauf- und Aufbauorganisation, Organisationsstruktur, Reorganisation, Prozesslandkarte, Funktionsdiagramm, Organigramm