Die Optimierung des betrieblichen Wissensmanagements für das Unternehmen Deckenbauer AG

Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, das Wissensmanagement in Bezug auf die Projektübergabe zwischen zwei Abteilungen der Firma zu untersuchen. Es soll ebenso ermittelt werden, welche Erfolgs- und Risikofaktoren für ein Unternehmen mit dem Wissensmanagement verbunden sind.

Ilic, Tamara, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Deckenbauer AG
Betreuende Dozierende Graf, Anita
Keywords Wissensmanagement, Wissenskreislauf, Baubranche
Views: 55
Im Unternehmen ist die fehlerhafte Weitergabe bzw. der Verlust von Informationen und Wissen in den Abteilungen Verkauf und Projektleitung schon seit Längerem ein Thema. In dieser Bachelorarbeit soll daher untersucht werden, welchen Zweck Wissensmanagement für das Unternehmen hat und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind, und des Weiteren, welche Instrumente des Wissensmanagements für das Unternehmen am besten geeignet sind.
Die theoretischen Grundlagen beinhaltet relevante Begriffe und ein Einblick in die Grundbausteine des Wissensmanagements wird gegeben. Im empirischen Teil steht das Unternehmen im Fokus der Betrachtung. In den Abteilungen des Unternehmens, in denen Wissensmanagement betrieben wird, wurden Interviews mit verantwortlichen Personen geführt. Die Auswertung der Interviews erfolgt unter Bezugnahme auf den theoretischen Ansatz. Die Implementierung der Vorschläge in die Unternehmenspraxis ist Thema der Handlungsempfehlung.
Aus den Interviews lässt sich schliessen, dass die Mitarbeitenden konkrete Vorstellungen zur Optimierung des Wissensmanagements im Unternehmen haben. Im Hinblick auf die Ergebnisse ist es wichtig, in einem ersten Schritt zu identifizieren, welches Wissen intern vorhanden ist und welches Wissen extern beschafft wird. In den wöchentlichen Meetings sollte Raum geschaffen werden, um neu erworbenes Wissen oder Erfahrungen weiterzugeben. Um alle Dateien an einem Ort zu speichern, soll als Instrument das Dokumentenmanagementsystem eingesetzt werden. Es ist wichtig, die Mitarbeitenden von Anfang an einzubinden, ihnen den Nutzen aufzuzeigen und eine Art Routine zu schaffen, um eine Struktur aufzubauen. Ebenso wichtig, ist es alles auf dem neuesten Stand zu halten, d. h. zu aktualisieren, wenn sich etwas ändert, oder zu archivieren, wenn etwas veraltet ist. Um eine strukturierte Übergabe von Projekten zwischen den Abteilungen zu etablieren und den Wissensverlust zu minimieren, empfiehlt es sich, eine Checkliste zu verwenden, die bei der Übergabe abgearbeitet wird.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Deckenbauer AG, Opfikon
Autorinnen und Autoren
Ilic, Tamara
Betreuende Dozierende
Graf, Anita
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Basel
Keywords
Wissensmanagement, Wissenskreislauf, Baubranche